Seriennahe Studie wird in Genf präsentiert

Der neue BMW 5er wird unter Strom gesetzt, das Ergebnis nennt sich ,Concept 5 Series ActiveHybrid". Offiziell vorgestellt wird die Öko-Limousine auf dem Genfer Auto-Salon vom 4. bis zum 14. März 2010.

Sauber unterwegs
Das Antriebssystem der seriennahen Limousinen-Studie orientiert sich an dem des größeren ActiveHybrid X6. Es besteht bei der 5er-Studie aus einem aufgeladenen Reihenbenziner mit sechs Zylindern, einer Achtgang-Automatik und einem Elektroantrieb. Der 40 Kilowatt starke Elektromotor bezieht seine Energie aus einem Hochvoltspeicher im Heck. In den Schub- und Bremsphasen übernimmt der E-Antrieb die Funktion eines Generators, der Strom erzeugt und diesen wieder einspeist. Der Hybrid-5er kann in der Stadt rein elektrisch fahren. Zur Leistung des Verbrennungsmotors äußert sich BMW noch nicht. Eine hybridspezifische Start-Stopp-Funktion soll zusätzlich sparen, insgesamt versprechen die Münchner um mehr als zehn Prozent reduzierte Verbrauchs- und Emissionswerte.

Vorausschauend fahren
Zum Energiemanagement im BMW Concept 5 Series ActiveHybrid zählt die Fähigkeit, die Betriebsstrategie nicht nur an die aktuelle, sondern auch an eine unmittelbar bevorstehende Fahrsituation anzupassen. Für eine vorausschauende Analyse der Fahrsituation werden Daten genutzt, die von der Motor- und Fahrwerkssteuerung sowie von den Sensoren der an Bord befindlichen Fahrerassistenzsysteme erfasst werden. Zusätzlich fließen auch die im Navigationssystem gespeicherten Angaben über die vom Fahrer gewählte Route in die Berechnung ein. Dadurch wird das System in die Lage versetzt, eine Prognose für die Fahrsituation auf der unmittelbar vorausliegenden Strecke zu erstellen. Auf Basis dieser Analyse wird das Fahrzeug vorausschauend konditioniert und durch die optimale Nutzung aller Systeme die zur Verfügung stehende Energie möglichst effizient genutzt.

Intelligente Steuerung
Ermittelt das System beispielsweise, dass eine Gefällestrecke auf der Autobahn bevorsteht, wird schon eine gewisse Zeitspanne vor Erreichen der Situation der Ladezustand des Hochvoltspeichers so intelligent gesteuert, dass das System die Bremsenergie mit maximaler Effizienz zurückgewinnt. Ebenso kann rechtzeitig vor dem Erreichen des Fahrziels eine möglichst vollständige Aufladung des Hochvoltspeichers bewirkt werden, um in der Zielzone einen maximalen elektrischen Fahrbetrieb zu ermöglichen. Durch die Vorausschau soll sich laut BMW die elektrische Reichweite um bis zu 30 Prozent erhöhen.

Bildergalerie: BMW 5er unter Strom