Getunte E-Klasse mit 800 PS und einer sagenhaften Spitzengeschwindigkeit

Brabus hat sich die aktuelle E-Klasse vorgenommen und der Limousine ein starkes Herz eingepflanzt. Speziell für dieses Fahrzeug wurde die ,800 Evolution" des Brabus S-V12-Biturbo-Hubraummotors entwickelt und in den modifizierten Motorraum der E-Klasse implantiert. Der Hubraum des Zwölfzylinder-Mercedesmotors wird von serienmäßigen 5,5 auf 6,3 Liter erweitert.

800 PS bei 5.500 Touren
Neben der Montage einer neuen Abgasanlage wurde unter anderem die Motorelektronik neu programmiert. Nach dem Umbau produziert das Triebwerk enorme 800 PS bei 5.500 Touren und ein maximales Drehmoment von 1.420 Newtonmeter. Es ist bereits ab 2.100 Touren verfügbar. Im Auto wird dieser Wert elektronisch auf 1.100 Newtonmeter limitiert. Die Kraft wird über ein verstärktes Fünfgang-Automatikgetriebe und ein Hochleistungsdifferenzial mit 40 Prozent Sperrwirkung übertragen. Zudem ist der E V12 serienmäßig mit Fahrstabilitätssystemen ausgerüstet, die auf Knopfdruck deaktiviert werden können.

3,7 Sekunden auf Tempo 100
Aus dem Stand katapultiert sich die 1.980 Kilogramm schwere Limousine in nur 3,7 Sekunden auf Tempo 100. Nach nur 9,9 Sekunden ist der Viertürer bereits 200 km/h schnell. 300 km/h werden bereits nach 23,9 Sekunden erreicht. Die Spitze liegt bei über 370 km/h, ist aber für den Straßenverkehr reifenbedingt elektronisch auf 350 km/h begrenzt.

Radhausverkleidungen für hinten
Im Windkanal wurde ein Karosserieumbau aus hochfestem, aber leichtem Karbon entwickelt. Vorn wird der Serienstoßfänger durch eine neu gestaltete Schürze komplett ersetzt. Hinter den vorderen Radhäusern wurden Luftauslässe in die Kotflügel integriert. Die Seitenschweller führen den Fahrtwind verwirbelungsarm zu den hinteren Radhäusern, die in der "one of ten"-Edition mit Radhausverkleidungen – so genannten Speed Spads – ausgerüstet sind. Der Heckspoiler auf dem Kofferraumdeckel gehört genauso zum Aerodynamikkonzept wie der in die Heckschürze integrierte Diffusor.

Zehnfach in Zug- und Druckstufe verstellbar
In den verbreiterten Kotflügeln vorne und hinten finden Monoblock-Räder der Dimension 9,5Jx19 Platz. Die Pneus werden in den Größen 255/35 ZR 19 vorne und 285/30 ZR 19 auf der Hinterachse gefahren. Das höhenverstellbare Gewindesportfahrwerk ist ebenfalls eine Sonderentwicklung für den E V12. Das Chassis kann in der Höhe individuell eingestellt werden. Auch das Setup der Stoßdämpfer ist an Vorder- und Hinterachse jeweils zehnfach in Zug- und Druckstufe verstellbar. Sportstabilisatoren reduzieren die Seitenneigung bei schneller Kurvenfahrt.

Leder und Alcantara
Innen gibt es sportlich konturierte Sitze vorne und zwei Einzelsitze im Fond. Sie sind ebenso in einer Kombination aus schwarzem Leder und Alcantara bezogen wie das Armaturenbrett, die Türverkleidungen und der Dachhimmel. Der Fußboden ist komplett mit quadratisch gestepptem Leder ausgekleidet. Dazu kommt passend zur mattschwarzen Lackierung eine mattschwarze Karbon-Ausstattung mit Applikationen für Armaturenbrett, Mittelkonsole und Türpaneele.

Nur zehn Stück
Der Brabus E V12 wird in der "one of ten"-Edition in einer Kleinserie von nur zehn handgefertigten Fahrzeugen für je 498.000 Euro angeboten. Alternativ gibt es eine Version mit 750 PS ohne Radhausverkleidungen und Heckflügel.

IAA: Brabus-Fix-Stern