Zwei Elektromotoren und Lithium-Ionen-Akkus

Die Schweizer Firma Protoscar, beheimatet in Rovio im Tessin, stellt auf dem Genfer Autosalon (noch bis 14. März 2010) den Elektroroadster Lampo2 vor. Er ist die Weiterentwicklung des im Jahr 2009 präsentierten Lampo, der inzwischen über 10.000 Testkilometer hinter sich gebracht hat. Bei der neuen Version wurden Gewicht und Aerodynamik verbessert.

Verbesserter Elektroantrieb
Auch der vom Schweizer Elektronikspezialisten Brusa stammende Antriebsstrang soll effizienter geworden sein. So ist Protoscar nun stolz auf den Energieverbrauch des Boliden. Die Firma gibt ihn auf das Fahrzeuggewicht bezogen an: weniger als 100 Wattstunden pro Kilometer und Tonne Fahrzeuggewicht. Da der Lampo2 laut Datenblatt 1.580 Kilo wiegt, ergibt sich ein Verbrauch von etwa 16 Kilowattstunden pro 100 Kilometer.

Zwei E-Motoren und über 400 PS
Der Lampo2 besitzt zwei wassergekühlte Elektromotoren. Da sie jeweils für eine Achse zuständig sind, ergibt sich ein Allradantrieb mit variabler Drehmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse. Die Maximalleistung gibt Protoscar mit 408 PS an, das Drehmoment erreicht 640 Newtonmeter. Die als Energiespeicher eingesetzte Lithium-Ionen-Batterie besitzt eine Kapazität von 80 Amperestunden bei 400 Volt Nennspannung oder 32 Kilowattstunden. Damit sprintet der Lampo2 in fünf Sekunden auf 100 km/h und erreicht ein Maximaltempo von 200 km/h. Die Reichweite gibt der Hersteller mit etwa 200 Kilometer an.

Aufladen in zehn Minuten
Mithilfe eines separaten Ladegeräts ist der Prototyp am schnellsten wieder aufgeladen: Zehn Minuten, und schon kann man 100 Kilometer fahren. An der Haushaltssteckdose dauert der Ladevorgang zwölf Stunden. Daneben werden On-Board-Ladegeräte für die heimische Steckdose, für spezielle Industriestecker sowie für das Aufladen an öffentlichen Ladestationen angeboten. Einige Ladestationen zeigt Protoscar ebenfalls auf der Messe.

408 Elektro-PS