Neues T-Modell ist ab sofort bestellbar

Mercedes vergrößert die Modellfamilie der E-Klasse im wahrsten Wortsinne: Wie es bereits seit 1978 Tradition ist, ergänzt der Kombi namens T-Modell das Angebot.

Design mit frischem Schwung
Das neue T-Modell übernimmt die Optik der aktuellen E-Klasse und führt zugleich die Linie des Vorgängers geschickt weiter. Auffällig sind die seitlich leicht ansteigende Schulterlinie und die stärker umlaufenden LED-Heckleuchten. Sie setzen sich optisch von der Seitenwand in die Kofferraumklappe fort. Größenmäßig gibt es im Vergleich zum bisherigen Modell nur einen leichten Zuwachs. Der Wagen wird zwar einen Zentimeter länger und sogar drei Zentimeter breiter, aber gleichzeitig drei Zentimeter flacher.

Maximal praktisch
Trotz der geringeren Höhe soll das neue T-Modell ein Ladeabteil mit einem maximalen Fassungsvermögen von 1.950 Liter bieten. Die serienmäßige ,Easy-Pack"-Heckklappe kann automatisch mit dem Autoschlüssel oder einem Druck auf den Griff geöffnet werden. Ein neuartiges System ermöglicht das Umklappen der geteilten Rücksitzlehne vom Kofferraum aus. Dazu müssen weder die Kopfstützen noch die Sitzflächen vorher verstellt werden, um eine ebene Ladefläche zu erreichen. Das Entriegeln und Umklappen ist auch von der Seite aus möglich. Zum Serienumfang zählt ein Doppel-Rollo, in dem Laderaumabdeckung und Sicherungsnetz integriert sind. Herausgezogen lässt sich die Abdeckung an elektrisch angetriebenen Mitnehmern an der D-Säule einhängen. Dadurch fährt sie beim Öffnen der Klappe automatisch nach oben. Im Kaufpreis inklusive ist zudem ein Faltladeboden, optional ist eine Klappsitzbank für den Kofferraum erhältlich.

Sicherheit serienmäßig
Auch im T-Modell kommen die bereits aus der E-Klasse Limousine bekannten Sicherheitseinrichtungen zum Einsatz. Dazu zählen neun Airbags und Fahrassistenzsysteme wie ein Müdigkeitswarner. Im Fond des Kombis setzt Mercedes auf Wunsch erstmals selbstadaptive Gurtkraftbegrenzer ein. Diese passen sich der Größe und dem Gewicht der Passagiere an und sind mit Einführung des T-Modells auch für die Limousine verfügbar. Eine serienmäßige Luftfederung an der Hinterachse soll sicherstellen, dass der Sternen-Kombi auch bei voller Zuladung sein Niveau hält. Insgesamt wurde die Fahrwerksabstimmung an die geänderte Karosseriegeometrie angepasst und etwas straffer ausgelegt.

Marktstart im November 2009
Messepremiere feiert das neue T-Modell auf der IAA im September 2009. Es kann ab sofort bestellt werden, die ersten Exemplare werden im November 2009 ausgeliefert. Zunächst umfasst das Motorenprogramm fünf Triebwerke von 170 bis 388 PS, die alle die Euro-5-Norm erfüllen. Ab dem ersten Quartal 2010 wird das Angebot um fünf weitere Motoren ergänzt. Langfristig ist auch eine starke AMG-Variante geplant. Die Preise hat Mercedes nur moderat erhöht: So kostet der E 220 CDI T im Vergleich zum Vorgänger rund 250 Euro mehr.

Die Motorisierungen im Überblick

Diesel:
E 200 CDI: 136 PS, 5,7 Liter/100 km, 41.948 Euro (ab 2010)
E 220 CDI: 170 PS, 5,8 Liter/100 km, 44.804 Euro
E 250 CDI: 204 PS, 5,8 Liter/100 km, 47.719 Euro
E 350 CDI: 231 PS, 7,3 Liter/100 km, 54.205 Euro
E 350 CDI 4Matic: 231 PS, 7,7 Liter/100 km, 56.942 Euro (ab 2010)

Benziner:
E 200 CGI: 183 PS, 7,7 Liter/100 km, 42.721 Euro (ab 2010)
E 250 CGI: 204 PS, 8,2 Liter/100 km, 47.719 Euro (ab 2010)
E 350 4Matic: 272 PS, 10,3 Liter/100 km, 56.942 Euro (ab 2010)
E 350 CGI: 292 PS, 8,9 Liter/100 km, 55.157 Euro
E 500: 388 PS, 11,2 Liter/100 km, 70.151 Euro

Gallery: Kennzeichen T