Neue Optik, Power-Plus geplant: Laupheimer holen mehr aus dem Italo-Sportler

Hamann stellt auf der Automesse IAA in Frankfurt (noch bis zum 27. September 2009) seine Interpretation des Ferrari California vor. Dabei steht nicht nur die Optik im Vordergrund: Neben Design-Elementen wie der Motorhaube aus Sicht-Karbon sorgen gezielte Eingriffe an Front, Seite und Heck für ein Plus an Aerodynamik. So reduziert der Frontspoiler den Auftrieb des California. Der dezent wirkende Seitenschwellersatz soll den Luftstrom zwischen beiden Achsen beruhigen. Ein Heckspoiler verschafft zudem mehr Anpressdruck.

In Planung: Bis zu 20 Prozent mehr Leistung
Auch an der Leistungsschraube drehen die Hamänner: In Vorbereitung ist eine Anpassung des Motormanagements. Eine eigens für das Auto entwickelte Sportauspuffanlage kommt ebenfalls ins Programm. Beides zusammen soll die Ausbeute des 4,3-Liter-V8 mit 460 PS in der Serie um bis zu 20 Prozent steigern.

Mehrteilige 21-Zöller
Weitere Highlights im Tuningprogramm sind mehrteilige 21-Zöller mit dem Namen ,Edition Race". Sie verfügen über einen schwarz lackierten Felgenstern und eine Titanverschraubung für das hochglanzpolierte Felgenhorn. Richtig in Szene gesetzt wird die Rad-Reifenkombination durch eine Tieferlegung des Sportwagens. Auch innen tut sich einiges: Das Hamann-Angebot reicht von personalisierten Fußmatten bis hin zur Komplettlederausstattung.

IAA: Hamann California