Veredelte Kraft-Karosse wird in Genf präsentiert

Bereits nach einem serienmäßigen Porsche Panamera drehen sich viele Menschen um. Wem dieser Auffälligkeitsgrad nicht reicht, sollte sich ins baden-württembergische Winterlingen begeben. Dort macht der bekannte Tuner Lumma den Panamera zum CLR 700 GT. Einen ersten Eindruck des Umbaus können sich Besucher des Genfer Auto-Salons noch bis zum 14. März verschaffen.

Alles auf Optik
Bei Lumma erhält der Panamera eine Vielzahl von Anbauteilen aus Karbon. Dazu zählen unter anderem die seitlichen Lufteinlässe und der gesamte Heckdiffusor sowie der Heckflügel. Ebenfalls aus Karbon ist die so genannte ,Sport-Motorhaube" mit zwei zusätzlichen Luftöffnungen. Das Aerodynamikpaket wird von einem Frontspoiler mit LED-Blinkern, Kotflügelverbreiterungen und einer Heckschürze komplettiert. Die sportliche Optik unterstreichen Scheinwerferringe in Wagenfarbe und abgedunkelte Heckleuchten. Für krassen Sound sorgt ein spezieller Schalldämpfer mit vier Edelstahl-Endrohren. Der Lumma CLR 700 GT steht auf dreiteiligen Schmiedefelgen und einer Mischbereifung aus 265er- und 305er-Schlappen.

Krasse Lumma-Nummer
Im Inneren kombiniert Lumma Sport und Luxus miteinander. Unter anderem gibt es eine Leder-Alcantara-Komplettausstattung mit silbernen Ziernähten. Passend dazu sind an allen Sitzplätzen silberfarbene Sicherheitsgurte montiert. Interessante Details sind das Typenschild mit fortlaufender Seriennummer sowie Veloursfußmatten und eine spezielle Kofferraummatte. Eine Leistungssteigerung des Motors auf 700 PS ist bereits in Vorbereitung. Schon jetzt ist ein Motor-Optikpaket in Rot mit Karboneinlage erhältlich.

Gallery: Dicke Lumma-Nummer