Hersteller gibt Einstiegspreis bekannt, Marktstart ist im April 2010

Mit dem neuen Dacia Duster feiert auf dem Genfer Auto-Salon (4. bis 14. März 2010) das erste Sports Utility Vehicle (SUV) der rumänischen Marke seine Weltpremiere. Gleichzeitig gibt der Hersteller die Preise bekannt: Dacia bietet den Duster in der Version mit Vorderradantrieb (4x2) in Europa bereits ab 11.900 Euro an. Die Allradversion (4x4) startet in Deutschland ab 13.700 Euro. Die Markteinführung ist am 17. April 2010.

408 bis 1.636 Liter Kofferraumvolumen
Bei einer Länge von 4,31 Metern und einer Breite von 1,82 Metern soll der Duster Platz für fünf Personen bieten. Das Kofferraumvolumen beträgt je nach Sitzkonfiguration und Antriebsart 408 bis 1.636 Liter.

Für steile Anstiege
Die Bodenfreiheit von 20,5 Zentimetern (4x4: 21 Zentimeter) macht den Duster darüber hinaus fit für den Einsatz abseits asphaltierter Pfade. Dank der Böschungswinkel von 30 Grad vorn und 36 Grad hinten, des Rampenwinkels von 23 Grad sowie der knappen Überhänge vorn und hinten kann das Dacia-SUV steile Anstiege erklimmen.

Allradantrieb per Knopfdruck
Mehr Einsatzmöglichkeiten im Gelände bietet der variable Allradantrieb der 4x4-Version. Im ,Auto"-Modus fährt der Dacia Duster unter normalen Fahrbahnbedingungen Kraftstoff sparend mit Frontantrieb. Erst, wenn die Traktion nachlässt, etwa auf verschneiten Straßen oder matschigem Untergrund, leitet die elektromagnetische Kupplung – die vom Allianz-Partner Nissan stammt – bis zu 50 Prozent des verfügbaren Drehmoments automatisch an die Hinterachse. Ist der Duster im schwierigen Gelände oder bei widrigen Fahrbahnverhältnissen unterwegs, kann der Fahrer manuell in den starren Allradmodus wechseln (,Lock"-Modus). Als Besonderheit verfügt der Duster 4x4 zusätzlich über ein neues Sechsgang-Schaltgetriebe mit sehr kurz übersetztem ersten Gang. Diese Auslegung erleichtert das Anfahren am Berg oder mit beladenem Fahrzeug.

Ein Benziner, zwei Diesel
Die Motorenauswahl für den Duster besteht jeweils aus dem Benzinaggregat 1.6 16V 110 und den 1,5-Liter-Dieseltriebwerken dCi 85 (mit 4x4-Antrieb voraussichtlich ab November 2010) und dCi 110 FAP. Bei den Vierzylindern handelt es sich um Renault-Konstruktionen. Die beiden Diesel stoßen mit Frontantrieb jeweils unter 140 Gramm CO2 pro Kilometer aus und erhalten damit das Umweltprädikat ,Dacia eco2". Bei der Allradversion mit 110-PS-Diesel liegen die CO2-Emissionen bei jeweils 145 Gramm. Bis auf den 85-PS-Diesel erfüllen alle Motoren die Schadstoffnorm Euro 5. Zur Kraftübertragung stehen Schaltgetriebe mit fünf oder sechs Gängen bereit.

Erstmals mit ESP
Auch auf dem Feld der aktiven und passiven Sicherheit profitiert der Duster vom Know-how der Renault-Gruppe. Als erstes Modell von Dacia ist er in der Motorisierung dCi 110 FAP für 300 Euro extra mit dem Elektronischen Stabilitätsprogramm ESP mit Untersteuerkontrolle und Antriebsschlupfregelung ASR erhältlich. Der teuerste Duster kostet in der "Edition FC St.Pauli" mit 110-PS-Diesel, Allradantrieb, Klimaanlage und CD-Radio 18.200 Euro.

Bildergalerie: Preisknüller Duster