Jetzt sind drei Fahrzeuge bei Flottenkunden im Einsatz

Mazda weitet die praktische Erprobung seiner Wasserstoff-Fahrzeuge im Alltagsbetrieb aus: Zwei Mazda 5 Hydrogen RE Hybrid hat das Unternehmen jetzt an die Behörden in Hiroshima, dem Sitz der Konzernzentrale, ausgeliefert. Eines der beiden Wasserstoff-Hybridfahrzeuge wurde der Stadt Hiroshima zur Verfügung gestellt, das andere ging an die Regierung der Präfektur Hiroshima im Westen Japans.

Jetzt drei Fahrzeuge im Einsatz
Zusammen mit dem Mazda 5 Hydrogen RE Hybrid, der im Mai 2009 an das japanische Energieunternehmen Iwatani verleast wurde, sind nun drei Wasserstoff-Hybridfahrzeuge von Mazda im Einsatz bei japanischen Flottenkunden. Für die Stadt und die Präfektur Hiroshima ist es bereits das zweite Fahrzeug mit Wasserstoffantrieb: Im April 2006 erhielten sie von Mazda jeweils einen RX-8 Hydrogen RE.

Sowohl Wasserstoff als auch Benzin
Dank des ,Dual Fuel"-Systems kann der Mazda 5 Hydrogen RE Hybrid sowohl mit Wasserstoff als auch mit Benzin betrieben werden. Zusätzlich kommt ein Hybridantriebssystem zum Einsatz, das die Leistung des Fahrzeugs erheblich steigert und dazu beiträgt, die Reichweite im Wasserstoffbetrieb auf 200 Kilometer zu erhöhen. Das ist doppelt so viel wie beim RX-8 Hydrogen RE, der ebenfalls von einem mit Wasserstoff betriebenen Kreiskolbenmotor angetrieben wird, aber kein Hybridsystem besitzt.

Wasserstoff serientauglich machen
Mit seiner Zoom-Zoom Nachhaltigkeitsstrategie hat sich Mazda dem Ziel verschrieben, Fahrfreude, Umweltverträglichkeit und Sicherheit in Einklang zu bringen. Eine zentrale Komponente dieses Programms ist die Erforschung und Entwicklung eines serientauglichen Wasserstoff-Antriebs. ,Als in Hiroshima verwurzeltes Unternehmen freuen wir uns besonders darüber, unsere Fahrzeuge mit Wasserstoff-Kreiskolbenmotor der Stadt und der Präfektur Hiroshima zur Verfügung stellen zu können", sagt Akihiro Kashiwagi, Mazda Programmmanager für die Entwicklung der Hydrogen RE Fahrzeuge.

Bildergalerie: Wasserstoff-Test