Neuauflage ähnelt der Studie aus dem Jahr 2008

Im Frühjahr 2008 stellte Opel auf dem Genfer Autosalon die Studie Meriva Concept vor. Das Design macht Lust auf die Serie: Gegenläufige Türen und eine schicke Außenhaut zeichnen das Bild eines spritzigen Minivans.

Erster Erlkönig stark getarnt
Ein Jahr später, im März 2009, hatte unser Fotograf einen Meriva-Testwagen im hohen Norden erwischt. Die Aufnahmen wurden nachts gemacht, der Wagen war stark getarnt und schneebedeckt. Die Bilder ließen vermuten, dass Opel von der Idee der gegenläufigen Türen wieder abkommt und auch auf einen Knick in der Seitenlinie auf Höhe der Fondtüren verzichtet.

Premiere in Genf 2010
Jüngste Erlkönig-Fotos zeigen nun einen wesentlich weniger stark getarnten Wagen. Es hat den Anschein, als ob der neue Mervia doch mit gegenläufig angeschlagenen Türen kommt und auch der Knick von der Studie im Design eine wichtige Rolle spielt. Front- und Heckpartie sprechen die aktuelle Opel-Formensprache. Besonders die Leuchten und Scheinwerfer erinnern an den Insignia und an den kommenden Astra. Wahrscheinlich auf dem Genfer Autosalon 2010 wird der neue Meriva Premiere feiern.

Bildergalerie: Erwischt: Opel Meriva