14 Prozent mehr Neuzulassungen im ersten Halbjahr 2009

Trotz der geringen Dichte von Erdgastankstellen haben sich im ersten Halbjahr 2009 14 Prozent mehr Autofahrer für Erdgas als Kraftstoffalternative entschieden: 6.561 Erdgasfahrzeuge wurden in den ersten sechs Monaten des Jahres 2009 neu in Deutschland zugelassen. ,Das sind 14 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum", so Jens Horn vom Initiativkreis Erdgasfahrzeuge Sachsen/Sachsen-Anhalt. ,Insgesamt sind heute über 80.000 Erdgasfahrzeuge auf deutschen Straßen unterwegs."

VW und Opel führen
Besonders beliebt sind die Erdgasfahrzeuge von VW und Opel. Allein 5.075 Neuzulassungen, das sind 77 Prozent aller Anmeldungen, gehen auf das Konto der beiden Hersteller. Gewerbetreibende entscheiden sich überdurchschnittlich häufig für den VW Caddy (2.476 Neuzulassungen). Im Privatsegment haben Opel Zafira (839), VW Passat (758) und VW Touran (562) die Nase vorn. Besonders beliebt sind die neuen Fahrzeuge mit Turboaufladung.

Vor allem wegen des Spareffekts
Hauptargument bei der Kaufentscheidung ist und bleibt die Sparsamkeit des alternativen Kraftstoffs, denn die Kraftstoffkosten sind bei Erdgas etwa um die Hälfte niedriger als bei Benzin. Außerdem sparen Erdgasfahrer bei der Kfz-Steuer und der Versicherung. Auch die regionalen Gasversorger unterstützen die Anschaffung mit Prämien. Der steigende Absatz von Erdgasfahrzeugen unterstreicht damit den seit Jahresbeginn beobachteten Trend, dass sich Autofahrer zunehmend für Kosten sparende Modelle entscheiden.

Bildergalerie: Erdgas-Boom