Conqueror II: Karosseriekit und Leistungssteigerungen bis auf 560 PS

Hamann präsentiert für den gelifteten Range Rover Sport ein umfangreiches Tuningprogramm. Der schwäbische Veredler bietet für den Offroader unter anderem ein Aerodynamikpaket, Leistungssteigerungen sowie eine Aufwertung des Interieurs an. Premiere feiert der Conqueror II, wie der Geländewagen nach seinem Umbau heißt, auf dem Genfer Auto-Salon (4. bis 14. März 2010).

Noch bulligerer Auftritt
Kräftig Hand angelegt wird an der Karosserie des Range Rover Sport. Kotflügelverbreiterungen aus einem leichten Verbundwerkstoff lassen das Fahrzeug noch bulliger auftreten. Passend dazu gibt es eine neu gestaltete Frontpartie. In den Stoßfänger sind vier LED-Tagfahrlichter integriert, die Motorhaube ist aus Karbon gefertigt. Vervollständigt wird das sportlich-aggressive Erscheinungsbild durch Seitenbeplankungen, eine Heckschürze in Diffusoroptik sowie einen Dachspoiler.

Stattliche 23-Zöller
Kunden können aus Leichtmetallfelgen in unterschiedlichen Größen und verschiedenen Designs auswählen. Neu im Programm ist ein einteiliges Rad mit eloxierter Oberfläche in 23 Zoll mit der Bezeichnung ,Unique Forged Anodized". Dazu passen an Vorder- und Hinterachse Reifen der Größe 315/25 R23. Besonders gut zur Geltung kommen diese Felgen in Kombination mit der elektronischen Tieferlegung. Diese senkt den Schwerpunkt des Conqueror II an der Vorderachse um 40 Millimeter und an der Hinterachse um 30 Millimeter ab.

Mehr Power für Benziner und Diesel
Unter der Motorhaube hat sich ebenfalls einiges getan. Sowohl für den Fünfliter-Benziner als auch für den Dreiliter-Diesel ist jeweils eine Leistungssteigerung erhältlich. Aus dem 5.0 V8 Supercharged holt Hamann statt 510 jetzt 560 PS. Gleichzeitig steigt das maximale Drehmoment um 60 auf 685 Newtonmeter. Eine Portion Extra-Power bekommt auch der 3.0 TDV6 verpasst. Nach der Umprogrammierung der Motorsteuerung leistet der aufgeladene Selbstzünder 280 PS und stemmt ein maximales Drehmoment von 660 Newtonmeter auf die Kurbelwelle. Bei der Serienversion sind es 245 PS und 600 Newtonmeter. Für einen kernigen Sound soll eine Sportabgasanlage sorgen. Der aus Edelstahl gefertigte Endschalldämpfer mit runden Endrohren kann optional durch Metallkatalysatoren, Sportfächerkrümmer und einen Mittelrohrsatz ergänzt werden.

Aufgehübschter Innenraum
Der Innenraum des Range Rover Sport lässt sich durch einige individuelle Accessoires aufwerten. So sind Applikationen aus schwarz-eloxiertem Aluminium ebenso verfügbar wie diverse Karbon-Elemente. Pedale und eine Fußstütze in Motorsport-Optik sowie mit Hamann-Logo verzierte Fußmatten aus gezwirntem Perlvelour ergänzen das hochwertige Interieur. Für den Gepäckraum des Range Rover Sport ist eine mit Ziernähten abgesteppte Kofferraummatte inklusive eingesticktem Tuner-Emblem erhältlich.

Bildergalerie: Sportlicher Eroberer