Sportec macht aus dem schnellen Kombi den RS425

Es kommt, wie es kommen musste: Der Audi S4 Avant ist mit seinen 333 Kompressor-PS eigentlich gut unterwegs, aber den Veredlern reicht das natürlich nicht. So hat der Schweizer Tuner Sportec den Wagen nochmal deutlich gekräftigt.

Jetzt mit 425 PS
Eine neu programmierte Motorsteuerung, ein frischer Sportluftfilter – und schon steigt die Leistung des 3,0-Liter-V6 von 333 um 92 auf 425 PS. Folglich wird der Audi S4 Avant in Sportec RS425 umbenannt. Beim Drehmoment geht's ebenfalls nach oben: 520 statt 440 Newtonmeter sind jetzt drin, eine Steigerung um 80 Newtonmeter. Dies hat unmittelbare Auswirkungen auf die Fahrwerte: Spurtet der Serien-S4 in 5,6 Sekunden von null auf 100 km/h, so erledigt der RS425 den Job in 5,1 Sekunden, also 0,5 Sekunden schneller als der Werks-Audi. Die Abregelung der Höchstgeschwindigkeit bei 250 km/h lassen die Schweizer unangetastet.

Auch was für Ohr und Auge
Damit das dynamische Fahrerlebnis auch akustisch rüberkommt, verbaut Sportec beim RS425 eine Vierrohr-Sportschalldämpfer-Anlage. Für den kurzen Bremsweg werden vorne größere Bremsscheiben verbaut: Während das Serienmodell mit 345-Millimeter-Tellern auskommen muss, gibt es beim Sportec-Audi 380-Millimeter-Scheiben. Außerdem wird der Wagen um 2,5 Zentimeter abgesenkt und bekommt neu designte 20-Zoll-Felgen. Für eine optimierte Aerodynamik gibt es vorne noch eine Frontspoiler-Lippe und hinten einen Diffusor – beide Teile bestehen aus Karbon.

Gallery: Sportec RS425