Anderer Grill, Spoilerecken und Auspuffvarianten für den kompakten Golf-Rivalen

Gerade erst auf der Frankfurter IAA vorgestellt, wird der neue Opel Astra bereits getunt. Die auf Opel spezialisierte Firma Lexmaul aus Rödermark südlich von Frankfurt bietet zunächst allerdings nur Optik-Bauteile an.

Grill-Leiste in Wagenfarbe
Der Kompaktwagen erhält einen anderen Kühlergrill, der statt des Opel-Blitzes eine Leiste in Wagenfarbe oder aus Karbon aufweist. Die Scheinwerfer erhalten Abdeckungen für den ,bösen Blick". Der serienmäßige Frontspoiler wird durch Spoilerecken aufgewertet. Auch die Seitenschweller erhalten Zusatzecken vor den Hinterrädern. Hinten erhält der Astra einen Dachkantenspoiler und einen Diffusoreinsatz für die Serienschürze. Zusätzlich kann der Astra mit verschiedenen Auspuffanlagen aufgerüstet werden. Das Highlight ist hier eine Variante mit je zwei Endrohren rechts und links. Außerdem bietet der Tuner Alufelgen in den Größen 18, 19 und 20 Zoll an.

Motortuning ab Anfang 2010
Ein Motortuning soll Anfang 2010 lieferbar sein. Es funktioniert, wie bei Lexmaul üblich, über einen Pocket-PC (PPC), den der Käufer an den Diagnoseport des Motors anschließt. Nachdem man die geänderte Motorsteuerungs-Software überspielt hat, verfügt der Astra um bis zu 20 Prozent mehr Leistung. Vorteil dieser Lösung: Die Leistungssteigerung kann auch wieder rückgängig gemacht werden.

Astra-Tuning