Heiße Optik, mehr Power und viel Luxus für den Innenraum

Bereits vor einigen Monaten hat JE Design sein Tuningprogramm für die neue Limousine des Seat Exeo vorgestellt, nun folgt das Angebot für den Kombi namens ST. Dessen sportliche Verwandlung zeigt sich außen am vollständigen Aerodynamikpaket. Die Leingartener setzen an der Fahrzeugfront ein agiles Zeichen mit einem Frontspoiler für 379 Euro und einem Sportkühlergrill, der auf das Herstellerlogo verzichtet. Geänderte Seitenschweller führen die dynamische Erscheinung am Fahrzeug entlang. Hinten schließen die Diffusorblende im Karbon-Look und ein Spoiler die Verwandlung ab. Wer will, kann auch eine LED-Einstiegsbeleuchtung an der Unterseite der Seitenschweller bestellen.

Mehr Power für die Topmotoren
Die beiden Topmotoren können mehr Power bekommen. Mit optimierter Motorsteuerung leistet der Zweiliter-Diesel statt der serienmäßigen 170 nun 215 PS. Damit erhöht sich auch das maximale Drehmoment des Selbstzünders von 350 auf 410 Newtonmeter. Diese Leistungsspritze kostet 1.179 Euro. Der stärkste Benziner erreicht bei Seat 200 PS. JE Design bringt den TSFI-Motor sogar auf 245 PS und hebt das maximale Drehmoment von 280 auf 355 Newtonmeter an. Hier ist die Steigerung für 1.379 Euro zu haben.

Abgasenden mit 80 Millimeter Durchmesser
Die gewonnene Kraft zeigt der getunte Exeo am Heck. Zwei Sportendschalldämpfer mit je zwei Edelstahlrohren, von denen jedes 80 Millimeter Durchmesser hat, weisen laut Tuner mit bullerndem Sound auf das gesteigerte Potenzial des Kombis hin.
Passend zur neuen Sportoptik legt der Veredler den Exeo mit verkürzten Fahrwerksfedern um 35 Millimeter näher an den Asphalt. Neu sind auch die Räder im Design Multispoke mit grafitmatter Oberfläche und mattsilbernem Rand. Die Felgen in 19 Zoll tragen Hochleistungsreifen der Größe 235/35 R 19, der Komplettradsatz ist für 2.930 Euro zu haben.

Frei wählbares Logo für die Sitze
Im Kontrast zur sportlichen Außenhaut gibt es eine Luxus-Ausstattung für innen. Die Lederausstattung Elegance veredelt das Cockpit, auch das Lenkrad, der Schaltsack und die Handbremsmanschette sind in feine Tierhaut gekleidet. Die frei wählbare Farbkombination des Leders und der Nahtfarbe bieten die Möglichkeit zur Individualisierung. Für noch mehr Eigenständigkeit stickt der Tuner ein Logo nach Kundenwunsch in die Lehnen der Vordersitze.

Massagesystem für die Sitze
Ebenfalls im Angebot sind eine zweistufige Sitzheizung, eine elektrisch einstellbare Lordosenstütze und ein Massagesystem in den Sitzen. Es ist für 429 Euro zu haben und soll den Fahrer geräuscharm mit zwölf Programmen an sechs Massagepunkten verwöhnen.

Gallery: JE Design: Seat Exeo ST