Selbstzünder ab September 2010 erhältlich

Seit dem Herbst 2008 ist die zweite Generation des Nissan Murano auf dem Markt. Bislang gibt es das große SUV allerdings nur mit einem großen V6-Benziner unter der Haube. Jetzt kommt Abhilfe in Form eines Diesels.

Kraft aus vier Zylindern
Als Selbstzünder kommt eine Variante des 2.5 dCi zum Einsatz. Das Vierzylinder-Aggregat leistet 190 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 450 Newtonmeter bereit. Die Euro-5-Abgasnorm wird erfüllt. Der Murano 2.5 dCi wird ausschließlich in Kombination mit einer Sechsstufen-Automatik angeboten. Der Automat ist dank einer so genannten ASC-Funktion selbstlernend und variiert die Schaltzeitpunkte je nach Fahrstil oder Streckenprofil. So wird bei Bergabfahrt bewusst ein niedrigerer Gang gehalten, um zusätzliche Motorbremswirkung zu erzeugen. Mit an Bord ist ein Allradsystem mit variabler Kraftverteilung, im Normalbetrieb kann der Murano als Fronttriebler gefahren werden.

Umfangreiche Serienausstattung
Zur Serienausstattung gehören unter anderem ein Navigationssystem, eine Zweizonen-Klimaautomatik und eine Sitzheizung vorne. Die Rücklehnen werden per Hand umgeklappt und fahren mit Hilfe von Elektromotoren in die aufrechte Position zurück. Erhältlich ist der Murano Diesel ab September 2010, zeitgleich mit dem Launch des Nissan Juke.

Gallery: Murano mit Diesel