Der Kleinstwagen-Spezialist zeigt Edeles

Daihatsu, der Kleinstwagen-Spezialist unter den japanischen Autoherstellern, zeigt auf der Tokyo Motor Show (24. Oktober bis 4. November 2009) vielfältige Studien. Einige davon sollen in naher Zukunft in die Serienproduktion gehen.

e:S wie eco & smart
Der e:S ist so klein, wie er leicht ist: 700 Kilogramm bringt er auf die Waage. Das Vehikel ist zwar mit einer Start-Stopp-Automatik ausgerüstet, aber ansonsten mit einem konventionellen Verbrennungsmotor unterwegs. Trotzdem soll der Verbrauch des e:S bei gerade mal 3,3 Liter pro 100 Kilometer liegen.

Edel: Tanto Exe und Tanto Exe Custom
Der Tanto ist ein kastenförmiger Kleinwagen, der nicht in Deutschland angeboten wird. Auf Basis des Tanto hat Daihatsu die Studien Exe und Exe Custom entwickelt. Der Exe ist etwas leichter als der Serien-Tanto und soll vor allen Dingen durch sein hochwertiges Interieur auffallen. Dieser Qualitätseindruck wird laut Hersteller im Exe Custom noch einmal gesteigert. Die beiden Tanto-Modelle sollen demnächst in Serie gehen.

Deca Deca: Die ,Superbox"
Der Deca Deca ist ein Kasten auf Rädern, der kleine Außenabmessungen mit einem großzügig nutzbaren Innenraum vereinen soll. Die weit öffnenden gegenläufigen Türen erleichtern in Kombination mit dem tief liegenden, ebenen Ladeboden das Be- und Entladen des Wagens. Äußerlich soll der Deca Deca laut Hersteller einen robusten Eindruck hinterlassen.

Klein geschriebener Spaßmacher: basket
Der basket ist ein Viersitzer, der laut Daihatsu für Leute geschaffen wurde, die das Leben genießen wollen. Die beiden Vordersitze sind von einem entfernbaren Hardtop verdeckt, die Sitze im Fond werden von einem klassischen Stoff-Verdeck vor Wettereinflüssen geschützt. Der Lifestyle-Kasten bietet hinter den Fondsitzen noch eine kleine offene Ladefläche im Stile eines Pick-up. Die Sitze des basket sollen besonders bequem sein und sind mit einem Leinen-ähnlichen Material bezogen.

Gallery: Daihatsu in Tokio