Drei neue Ausstattungkits für Fahrwerk, Interieur und Aerodynamik

Ab sofort offeriert Jaguar für den XF Diesel S drei neue Ausstattungspakete. Das Fahrwerk-Paket umfasst das zuvor dem 510 PS starken Jaguar XFR vorbehaltene elektronische Fahrwerkssystem Adaptive Dynamics. Dahinter verbirgt sich eine kontinuierliche und voll variable Verstellung der Dämpferraten, die je nach Straßenprofil und persönlichem Gasfuß erfolgt. Im Gegensatz zum bisherigen CATS-System regelt Adaptive Dynamics nicht mehr nur zwischen den zwei Grundeinstellungen hart und weich, sondern laut Jaguar feinfühliger. Ebenfalls Teil des 2.700 Euro teuren Pakets sind 20 Zoll große Leichtmetallräder im Design ,Volans". Ein mit diesem Fahrwerk ausgestatteter XF Diesel S soll zwar laut Hersteller nicht so straff abgestimmt sein wie der XFR, aber an Präzision und Agilität gewinnen.

Aerodynamik-Paket für die Sport-Optik
Das 1.900 Euro teure Aerodynamik-Paket verhilft dem XF Diesel S dank einiger bereits aus dem ,R Performance Aerodynamic Pack" bekannten Teile zu einer eindrucksvollen Optik. Zum voluminöseren Frontstoßfänger kommt ein Kühlergrill mit schwarz glänzendem Maschengitter anstelle des Chrom-Einsatzes. Auf Wunsch und gegen 600 Euro Aufpreis können die wie Propellerblätter gebogenen unteren Zierstreben mit LED-Tagfahrlicht bestückt werden. Fertig geschnürt wird das Paket mit markanter geformten Seitenschwellern und einem Heckspoiler.

Interieur-Paket: Sportsitze aus dem XFR
Das Interieur-Paket kostet für den Luxury 2.600 Euro, für den Premium Luxury 1.900 Euro und für den Portfolio 1.900 Euro. Das Paket bietet die sonst nur für den Kompressor-XFR reservierten Sportsitze. Sie sind 18fach für den Fahrer und 14fach für den Beifahrer elektrisch verstellbar und besitzen einstellbare Seitenwangen. Für einen edlen Touch sorgen Holzpaneele in hochglänzendem schwarzem Klavierlack. Zusätzlich ist für die Versionen XF Premium Luxury und XF Portfolio mit Interieur-Pack ein schwarzer Velours-Dachhimmel zu ordern. Der Aufpreis beträgt für den Premium Luxury 1.200 Euro, für den Portfolio 500 Euro.

Bildergalerie: Wie er Euch gefällt