Der Luft wird Feuchtigkeit entzogen, die Scheiben werden schnell beschlagfrei

Klar, in der Sommerhitze braucht man eine Klimaanlage – doch auch in Herbst und Winter? In dieser Jahreszeit würden viele Autofahrer die Vorteile der Air Condition unterschätzen, so die Experten des Automobilzulieferers Behr Hella Service GmbH.

Luft wird getrocknet
Dabei liegen die Vorteile auf der Hand: Gerade in den feuchten und kalten Herbst- und Wintermonaten sorgt die Klimaanlage dafür, dass der Luft Feuchtigkeit entzogen wird und die Scheiben somit schnell beschlagfrei werden. Denn beim Heizungsbetrieb mit eingeschalteter Klimaanlage wird die Luft nicht nur erwärmt, sondern gleichzeitig auch getrocknet.

Defrost-Stellung schaltet Klima automatisch ein Viele Heizungssteuerungen berücksichtigen das und schalten in der Defrost-Stellung automatisch die Klimaanlage zu. Wer keine Klimaautomatik hat, sollte die Kühlung von Hand zuschalten. So kann sie in der Defrost-Funktion die Frontscheibe im Auto sehr schnell wieder klar machen. Das ist nicht nur komfortabel, sondern vor allem ein Sicherheitsplus in einer Jahreszeit mit ohnehin schwierigen Sichtverhältnissen.

Einschalten verlängert Lebensdauer
Der regelmäßige Betrieb der Klimaanlage wirkt sich nicht zuletzt auch positiv auf die Langlebigkeit aus, so Behr Hella. So kann hierdurch Kältemittelverlust sowie Reparaturen vorgebeugt werden. Wer seine Klimaanlage mehrfach monatlich für ein paar Minuten laufen lässt, schmiert damit den Kompressor und die Dichtungen. Um eine dauerhafte und einwandfreie Funktion der Klimaanlage sicherzustellen, sollten die Schlüsselkomponenten Kompressor, Kondensator, Verdampfer und Expansionsventil jedoch regelmäßig von der Werkstatt im Rahmen eines jährlichen Klima-Checks überprüft werden.