Neues ST-Modell kommt mit EcoBoost-Motor

Opel hat den Corsa OPC und VW den kürzlich vorgestellten Polo GTI. Einzig Ford tat sich bislang schwer mit einer heißen Variante des Fiesta. Doch nun zeigt ein fast ungetarnter Erlkönig, dass auch die Kölner ein kleines Knallbonbon planen.

Sportliches Outfit
Mitsamt der deutschen Umweltplakette an der Scheibe wird der Super-Fiesta derzeit in den USA erprobt. Deutliche Erkennungszeichen des kommenden ST sind ein großer Dachspoiler, ein Diffusor am Heck und zwei Endrohre in ,Schubkarren-Optik". Sowohl der Dachspoiler als auch die Außenspiegel und der Bereich unter der Heckscheibe sind schwarz lackiert. Ob dies dem Serienstand entspricht, ist noch offen, auf jeden Fall wird es wieder weiße Rallyestreifen im Zubehör geben.

Starke Leistung
Um mit den heißen Kleinwagen der Konkurrenz mithalten zu können, wandert hinter den geänderten Kühlergrill ein neuer 1,6-Liter-EcoBoost-Benziner mit 177 PS. Er soll deutlich sparsamer sein als der bisherige Zweiliter mit 150 PS. Das Aggregat verbindet einen relativ geringen Hubraum mit Benzindirekteinspritzung und einem kleinen, früh ansprechenden Turbolader. Hinzu kommt die variable Doppelnocken-Verstellung Ti-VCT (Twin independent Variable Camshaft Timing). Auf dem Markt erscheint der neue Fiesta ST voraussichtlich Mitte 2010.

Bildergalerie: Erwischt: Fiesta ST