Hersteller will den Pontiac Solstice modifiziert weiterbauen

Im Jahre 2011 soll es vielleicht einen neuen De Lorean geben. Der Hersteller ,De Lorean" wurde durch sein überteuertes und von qualitativen Mängeln strotzendes Modell DMC-12 berühmt, weil dieser Wagen im Film ,Zurück in die Zukunft" mitspielte. Der DMC-12 wurde nur von 1981 bis 1982 gebaut, 9.000 Fahrzeuge wurden verkauft, weitere Modelle gab es nicht. Aber De Lorean gibt es wieder, seit 2007 ein texanischer Investor die Rechte am Firmennamen sowie DMC-12-Bauteile aus der Konkursmasse übernahm. Die kleine Firma kümmert sich um Wartung und Reparatur der damals verkauften Wagen und bietet für Fans sogar verbesserte Neubauten als Einzelstück an. Aber jetzt scheint De Lorean wieder aufzublühen – 29 Jahre nach dem Einstellen der Serienproduktion soll es ein neues Modell geben.

Auf Basis des Pontiac Solstice
Pontiac, eine Tochtermarke von General Motors, soll im Jahr 2010 wegen Unrentabilität eingestellt werden. Vielen aktuellen Pontiac-Modellen weinen die Kunden wohl keine Träne nach, aber da gab es auch den Solstice. Der Roadster wurde, wie bei GM üblich, auch unter anderen Markennamen mit leicht verändertem Gesicht angeboten. Saturn Sky, Daewoo G2X und Opel GT hießen die Modelle, welche sich die so genannte Kappa-Plattform mit dem Solstice teilten. Das Aus für Saturn wurde kürzlich bekannt gegeben und den GT bietet Opel auch nicht mehr an. Aber ein paar Enthusiasten aus Texas fanden den Wagen einfach zu schön, um ihn untergehen zu lassen. Und da der 2005 verstorbene De-Lorean-Gründer John De Lorean vor seinem DMC-12-Abenteuer lange bei Pontiac gearbeitet hatte, passt es, dass gerade die neue De Lorean Company den Solstice wiederbeleben will.

Noch nicht viele Details bekannt
Ob der Deal klappt, steht noch in den Sternen. Bisher existieren nur ein paar Computer-Retuschen der von De Lorean leicht umdesignten Solstice-Modelle. Eines der markantesten Markenzeichen des originalen DMC-12 war neben seinen Flügeltüren die Edelstahl-Karosserie. So könnte auch der Solstice-De-Lorean mit einem Kleid aus Edelstahl daher kommen. Allerdings ist Edelstahl im Vergleich zu ebenfalls nicht rostendem Aluminium sehr schwer und lässt sich zudem nach einer Verformung nicht mehr richtig ausbeulen – technisch würde die Edelstahl-Lösung keinen Sinn machen.

Zwei Varianten
Den Pontiac Solstice gab es, im Gegensatz zum Opel GT, nicht nur als Roadster, sondern auch als Coupé. Wie es aussieht, möchte De Lorean beide Karosserie-Varianten am Leben erhalten. Welche Modifikationen, Motorisierungen und Preise De Lorean plant, teilte man uns auch auf Nachfrage nicht mit. Aber der Spruch auf der De-Lorean-Website klingt gut: ,...and now the Solstice is a new car without a brand, and De Lorean is a brand without a new car..." (der Solstice ist ein neues Auto ohne Marke und De Lorean ist eine Marke ohne neues Auto). Mit einem De Lorean Solstice wollen die Texaner das ändern.

Neuer De Lorean?