Kreuznacher Tuner haucht dem starken Ingolstädter mehr Kraft ein

Der Audi RS6 der ersten Generation wurde von 2002 bis 2004 gebaut und holte 450 PS aus einem 4,2-Liter-V8. Doch den Tunern von MFK Autosport reicht das nicht. Nach einer Leistungskur mittels Softwareänderung stehen dem ,alten" RS6 Avant ganze 520 PS zur Verfügung. Damit reicht er näher an seinen Nachfolger heran, der seit 2008 mit 580 PS aus einem V10 unterwegs ist.

Versteckt hinter dem Serienkleid
Seine enorme Kraft versteckt der Audi RS6 Avant von MFK hinter dem Serienkleid. Das zeigt bereits viel von der Kraft, ohne durch massive Spoiler und Schweller aufzufallen. Durch große Öffnungen rechts und links an der Front saugt der Sportler genügend Atemluft für das optimierte Triebwerk.

20-Zoll-Felgen von Schmidt Revolution
Absolute Blickfänge bilden die Räder: Sie kommen aus dem Hause Schmidt Revolution und tragen die Bezeichnung CC-Line ,Satin Black". Die dreiteiligen Felgen messen an Vorder- und Hinterachse jeweils 20 Zoll und wurden mit 285er-Hochleistungsreifen von Dunlop bezogen. Dazu passend bietet MFK eine Sportauspuffanlage inklusive Metall-Katalysator und Hosenrohren für 5.999 Euro an.

Diskretes Power-Paket