Neue Generation setzt auf viel Komfort und mehr Platz

Im Volksmund heißt es, auf einem Bein kann man nicht stehen. Ähnlich ist es auch bei der 5er-Reihe von BMW, die nach der Premiere der Limousine nun um das zweite Standbein ergänzt wird: den Touring. Die inzwischen vierte Generation des schicken Lademeisters rollt im September 2010 zu den Händlern.

Leicht gewachsen
Im Vergleich zum Vorgänger hat der neue Touring in der Länge gut sieben Zentimeter zugelegt und misst jetzt 4,91 Meter, womit der Kombi die Limousine nur um einen Zentimeter überragt. Der Radstand beträgt 2,97 Meter, die Kniefreiheit im Fond wurde um 13 Millimeter gesteigert. In Sachen Optik fallen die neu gestalteten Rückleuchten auf, die wie bei der Limousine über spezielle Lichtbänke verfügen. Um das Fahrzeuggewicht zu reduzieren, bestehen Türen, Motorhaube, vordere Seitenwände sowie Antriebs- und Fahrwerkskomponenten aus Aluminium.

Mehr Platz im Heck
Laut BMW wurde die Laderaumöffnung in der Breite wie auch der Höhe vergrößert. Möglich wird dies durch die Integration des Scharniermechanismus für die Heckklappe in die Dachfläche. Als typisches 5er-Merkmal schwingt die separat zu öffnende Heckscheibe auf Tastendruck nach oben. Der Gepäckraum fasst 560 Liter, das sind 60 Liter mehr als bisher. Zur Serienausstattung zählt die im Verhältnis 40:20:40 teilbare Rücksitzlehne. Die drei Abschnitte können entweder einzeln oder gemeinsam umgeklappt werden, um das Fassungsvolumen auf bis zu 1.670 Liter zu vergrößern. Die Entriegelung der Lehnen erfolgt vom Fond aus oder durch Zug an einem der beiden Bedienhebel an den Innenseiten des Kofferraums.

Je nach Neigung
Als Bestandteil des optionalen Gepäckraumpakets kann die Neigung der Rücksitzlehnen in sieben Stufen verstellt werden. So lässt sich der Neigungswinkel um bis zu elf Grad verändern, bei maximal aufrechter Stellung der Lehne erhöht sich das Volumen des Gepäckraums um weitere 30 Liter. Die maximale Zuladung beträgt 650 Kilogramm, bis zu 2.000 Kilogramm können mit der extra erhältlichen Anhängerkupplung gezogen werden. Zur Serienausstattung gehört eine Hinterachsluftfederung einschließlich automatischer Niveauregulierung. Gegen Aufpreis ist unter anderem eine Integral-Aktivlenkung, also Hinterachslenkung lieferbar. Sie führt zu einem um 0,5 Meter reduzierten Wendekreis.

Vier Motoren im Angebot
Zum Start im September 2010 stehen zwei Benziner und zwei Diesel zur Auswahl bereit. Die Ottomotoren leisten 306 PS im 535i und 204 PS im 523i. Im 245 starken 530d kommt ein Reihensechszylinder-Diesel zum Einsatz, Einstiegsmodell ist der maximal 222 km/h schnelle 520d mit 184 PS. Serienmäßig sind alle Aggregate mit einer Sechsgang-Schaltung inklusive Schaltpunktanzeige kombiniert, beim 520d kommt eine Start-Stopp-Funktion hinzu. Derart ausgerüstet soll der kleine Selbstzünder nur 5,2 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer verbrauchen. Wahlweise ist auch eine ganz neue Achtgang-Automatik erhältlich, auch für den 520d. Bei der optionalen Sportautomatik-Variante des Getriebes ist eine manuelle Gangwahl per Schaltwippen am Lenkrad möglich. Alle Motoren erfüllen die Euro-5-Norm, der 530d mit optionalem NOx-Speicherkat sogar Euro 6.

Alles ist möglich
Die Serienausstattung des neuen 5er Touring umfasst unter anderem ein CD-Radio mit sechs Lautsprechern inklusive eines großen Bildschirms, das Bediensystem iDrive, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Tagfahrlicht und einen Tempomaten. Die Liste der Extras lässt kaum Wünsche offen: Erhältlich sind Fahrassistenzsysteme wie ein Nachtsichtgerät, eine Auffahrwarnung mit Anbremsfunktion und aktiver Geschwindigkeitsregelung. Lieferbar sind außerdem eine so genannte ,Fahrdynamik-Control" für eine individuelle Fahrzeugabstimmung, ein Head-up-Display oder eine Spurwechselwarnung. Die Preise für den neuen Kombi hat BMW noch nicht bekannt gegeben. Die Weltpremiere des Fahrzeugs findet auf der Automesse AMI (10. bis 18. April 2010) in Leipzig statt.

Gallery: Neuer BMW 5er Touring