Sondermodell im Tarnkappen-Look kommt in Kleinstauflage

Wie der Pilot eines Tarnkappenbombers können sich zukünftig 35 glückliche Besitzer eines raren Lotus-Sondermodells fühlen. Der Exige Scura setzt auf Verdunklung, passend zum Namen ,Scura", dem italienischen Wort für ,dunkel". In Japan wird der besondere Sportwagen als ,Exige Stealth" angeboten.

Motor aus dem Rennsport
Angetrieben wird der Scura von einem 260 PS starken 1,8-Liter-Aggregat mit Kompressor und Ladeluftkühler. Der Motor arbeitet normalerweise im Exige Cup 260. Als Besonderheit ist eine so genannte ,Launch Control" an Bord, um möglichst schnell und sauber aus dem Stand zu beschleunigen. Hierzu programmiert der Fahrer ein Drehzahllimit, tritt im Leerlauf das Gaspedal voll durch und betätigt die Kupplung, um möglichst fix den Gang einlegen zu können. In 4,1 Sekunden sollen 100 km/h erreicht sein, die Höchstgeschwindigkeit beziffert Lotus mit 245 km/h. Auf dem Weg dahin darf das Aggregat gedreht werden, erst bei 6.000 Touren liegt das Drehmomentmaximum von 236 Newtonmeter an. Geschaltet wird über ein manuelles Sechsgang-Getriebe.

Schwarzseherei im Innenraum
Passend zum Namen ist der Innenraum des Scura in diversen Schwarz-Abstufungen gehalten. Zur Gewichtsreduzierung kommt viel Karbon zum Einsatz, so bei den mit Alcantara gepolsterten Sitzschalen. Die Außenhaut des Spezial-Lotus ist zum größten Teil mattschwarz lackiert, um einen ,samtigen Eindruck" zu erwecken, so der Hersteller. Über die gesamte Karosserie verläuft ein breiter, schwarz glänzender Streifen. In Deutschland wird der Exige Scura für 60.000 Euro angeboten.

Tarnkappen-Lotus