Kompakt-SUV kommt im Frühjahr 2010 nach Deutschland

Auf den Tucson folgt bei Hyundai der ix35. Das Kompakt-SUV soll ab Frühjahr 2010 mit einem schnittigen Design das Segment der Kompakt-SUVs aufmischen .

Schnittiges Design aus Europa
Die Fußstapfen, in die der ix35 treten muss, sind durchaus groß, denn vom Vorgänger Tucson wurden in Deutschland knapp 50.000 Stück verkauft. Im gewachsenen Marktumfeld soll der ix35 mit einem dynamischen Äußeren punkten. Viele optische Elemente wurden von der Studie ix-onic übernommen, die auf dem Genfer Salon im Frühjahr 2009 gezeigt wurde. Der Look von Studie und Serienmodell stammt aus dem europäischen Designzentrum in Rüsselsheim. Die Frontpartie des 4,41 Meter langen ix35 wird durch zwei markante Auswölbungen auf der Motorhaube geprägt. In der Seitenansicht des 1,66 Meter hohen Fahrzeugs fällt eine ansteigende Sicke oberhalb der Türschweller auf.

Mehr Platz im Innenraum und neue Dieselmotoren
Dank eines Radstandes von 2,64 Meter soll der ix35 deutlich mehr Platz im Innenraum bieten als der Tucson. Zum Marktstart im April 2010 stehen drei Motoren zur Verfügung: ein Zweiliter-Benziner mit 163 PS sowie ein neuer Common-Rail-Diesel mit ebenfalls zwei Liter Hubraum. Er wird in zwei Leistungsstufen mit 136 und 184 PS angeboten. Gekoppelt werden die Aggregate entweder mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe oder einer neuen Automatik mit sechs Stufen. In den Automatik-Varianten signalisiert ein LED-Licht, das rot, weiß oder grün leuchtet, wie kraftstoffeffizient man unterwegs ist. In der Schaltversion teilt eine Anzeige den optimalen Zeitpunkt zum Gangwechsel mit.

Einstiegsaggregate kommen Ende 2010
Ende 2010 ergänzen zwei kleinere Motoren das ix35-Programm. Bei den Benzinern handelt es sich um einen 1,6-Liter-Direkteinspritzer mit 140 PS und Start-Stopp-Automatik. Auf der Diesel-Seite kommt ein Selbstzünder mit 1,7 Liter Hubraum und 116 PS zum Einsatz. Auch hier wird eine Start-Stopp-Automatik integriert. Standardmäßig ist der ix35 mit Frontantrieb ausgestatttet, optional ist ein schlupfabhängiges Allradsystem lieferbar. Dort sind eine Berganfahr- und eine Bergabfahrhilfe integriert.

Bildergalerie: Hyundai ix35: Korea-Kraxler