Abgasuntersuchung wird in die HU integriert

Ab dem 1. Januar 2010 bekommen Autofahrer beim TÜV keine AU-Plaketten mehr auf das vordere Kennzeichen geklebt. Der Grund: Die Abgasuntersuchung (AU) wird zum integralen Bestandteil der Hauptuntersuchung (HU).

Aus nach fast 25 Jahren
Im Jahr 1985 wurde die damalige Abgassonderuntersuchung, kurz ASU, eingeführt. Hintergrund war die zunehmende Ausrüstung der Pkw mit Katalysatoren. 1993 wurde die ASU zur AU und auch für Dieselfahrzeuge relevant. Gleich blieb die sechseckige, farbige Plakette, die in Logik und Farbgebung des HU-Nachweises folgte. Das alles ist bald Geschichte, weil die Abgaskontrolle im Amtsdeutsch der Straßenverkehrszulassungsordnung als ,Untersuchung des Motormanagement-/ Abgasreinigungssystems UMA" in die HU integriert wird. An dem Prüfverfahren ändert sich jedoch nichts.Gültig ist die neue Regelung für alle Prüforganisationen, also TÜV, Dekra, GTÜ und KÜS.

Blankoplakette für die Optik
Die letzten ausgegebenen AU-Plaketten sind grün und datieren auf das Jahr 2012. 2010 und 2011 sind die Sechsecke übrigens braun beziehungsweise rosafarbig. Ab dem nächsten Jahr werden abgelaufene Plaketten bei der HU entfernt. Damit dies nicht mit optisch unschönen Beschädigungen auf dem vorderen Fahrzeugkennzeichen einhergeht, wird eine Blankoplakette in weißer Farbe aufgeklebt. Übrigens: Selbst für den Fall, dass ein Autofahrer über den Jahreswechsel seinen 2009er-TÜV-Termin versäumt, gibt es für ihn keinen neuen AU-Aufkleber.

Bildergalerie: AU-Plakette fällt weg