Sondermodell wartet mit hochwertiger Ausstattung auf

Er ist der Dauerbrenner unter den Geländewagen: Über 60 Jahre ist der Land Rover Defender nun bereits auf dem Markt und seitdem nur behutsam verändert worden. Auf der Auto Mobil International (AMI) vom 10. bis 18. April 2010 in Leipzig feiert ein neues Sondermodell des Allrad-Urgesteins Premiere – der Defender Experience.

Exklusive Lackierung
Das Fahrzeug basiert auf dem Defender Station Wagon mit langem Radstand und ,S"-Ausstattung. Der Allradler ist komplett in der Farbe ,Santorini Black" lackiert. Serienmäßig rollt das Fahrzeug auf 16-Zoll-Leichtmetallfelgen in ,Diamond Turned Finish". Ebenfalls beim Defender Experience dabei: ein Unterfahrschutz, ein Frontschutz-Bügel sowie Trittbrettauflagen aus Riffelblech. Für die nötige Sicherheit sollen ABS und eine Traktionskontrolle sorgen. Unter der Haube des Sondermodells arbeitet das einzige für den Defender verfügbare Triebwerk – ein 2,4-Liter-Common-Rail-Diesel mit 122 PS.

Nicht übliche Extras inklusive
Die Insassen können einige sonst beim Defender nicht üblichen Extras genießen: So gibt es beheizbare Recaro-Sitze vorn, eine Klimaanlage und eine große vordere Ablagebox. Das Sportlenkrad und der Schaltknauf sind mit schwarzem Leder bezogen und mit silbernen Nähten verziert. Der Defender Experience kostet 39.900 Euro. Laut Land Rover bdeuetet das einen Preisvorteil von immerhin 5.842 Euro gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Serienmodell.

Bildergalerie: Fast 6.000 Euro sparen