Das Aus kam nach vier Jahren Aufbauarbeit – laut HSO durch die Absatzkrise

Nach fast vier Jahren Aufbauarbeit steht die Marke Brilliance vor dem Aus. Der Importeur HSO Motors Europe, der die Marke vertrieb, musste nun Konkurs anmelden. Den Garaus machte der chinesischen Marke die Absatzkrise.

HSO: Konkurrenzrabatte sind schuld
Brilliance wollte seine Fahrzeuge – unter anderem die Stufenhecklimousine BS4 – vor allem über den Preis verkaufen. Doch durch den ,herstellergestützten Preisverfall bei fast allen Wettbewerbern" verlor diese Strategie ihre Grundlage, so HSO Motors. Damit macht die Marke die Rabatte bei den Konkurrenzmodellen verantwortlich. In Gesprächen mit dem chinesischen Hersteller bat der Importeur um verkaufsunterstützende Maßnahmen, doch ohne Erfolg.

Zulassungsprobleme wegen Crash-Ergebnissen
Zum Niedergang von Brilliance dürften auch die schlechten Crash-Ergebnisse der Fahrzeuge beigetragen haben. Wegen ungenügender Unfallsicherheit erhielt der BS4 von der EU keine Typzulassung, sodass die Autos nur per Einzelbetriebserlaubnis zugelassen werden konnten.

Bildergalerie: Brilliance am Ende