Mehr Besucher als im Vorjahr verzeichnet

Die 20. Auto Mobil International (AMI) in Leipzig hat mit einem Plus von 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ihre Pforten geschlossen. 282.000 Besucher erlebten zahlreiche Premieren und Probefahrten mit den aktuellen Modellen der Hersteller. Sowohl Aussteller als auch Besucher zeigten sich zufrieden.

In Zukunft alle zwei Jahre
Die AMI wechselt von nun an in den Zwei-Jahres-Turnus. Die nächste Autoschau findet vom 14. bis 22. April 2012 statt. AMITEC und AMICOM werden bereits 2011 wieder parallel vom 9. bis 13. April in Leipzig durchgeführt. "Das herausragende Besucherinteresse zeigt, dass wir mit der Produktfamilie aus AMI, AMITEC und AMICOM eine Veranstaltungsplattform haben, die europaweit ihresgleichen sucht. Das war eine Automesse auf höchstem Niveau", sagt Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe.

Auslandsanteil konstant hoch
282.000 Gäste aus 32 Ländern kamen auf das Leipziger Messegelände, um sich die Neuheiten der 465 Aussteller aus 17 Ländern anzuschauen. "Dabei konnte die AMI ihren internationalen Einzugsbereich erneut bestätigen", so Projektdirektor Matthias Kober. Der Anteil ausländischer Besucher, vor allem aus Polen (10.700) und Tschechien (15.500), lag bei elf Prozent. Laut offizieller Ausstellerbefragung haben 61 Prozent der Aussteller Gespräche mit polnischen und 64 Prozent mit tschechischen Gästen geführt. 50 Prozent der Aussteller berichteten über Kontakte mit Besuchern aus weiteren mittel- und osteuropäischen Staaten.

Gallery: AMI 2010: Positive Bilanz