Neuauflage des Kassenschlagers startet schon 2012

Ein kleiner Esel dreht seine Runden auf dem Nürburgring. Doch keine Angst, die Nordschleife wurde nicht in eine Trabrennbahn umgewandelt. Vielmehr geht es um einen ,Muletto", was auf italienisch soviel wie ,kleiner Esel" bedeutet. Dahinter verbirgt die Erprobung von Technikkomponenten eines neuen Autos unter der Karosserie des Vorgängers. In unserem Fall wandelt der nächste VW Golf auf optisch bekannten Pfaden.

Geschicktes Tarnkleid
Im ersten Moment würde man vermuten, dass hier ein Golf-VI-Fahrer mit Hang zum Tuning seine Runden dreht. Doch die markanten hinteren Radkästen inklusive Spurverbreitung und Ausbuchtung am Tank deuten drauf hin, dass unter der unscheinbaren Karosserie des Kompakt-VW bereits der Nachfolger erprobt wird.

Nummer sieben startet 2012
Es ist ein offenes Geheimnis, dass der 2008 erschienene Golf VI nur ein Facelift des Golf V war und ein Überbrückungsmodell bis zum Erscheinen des technisch und optisch völlig neuen Golf im Jahr 2012. Die siebte Generation bekommt ein Design aus der Feder von VW-Chefgestalter Walter de Silva. Unter der geringfügig gewachsenen Blechhülle kommen zukünftig nur noch Turbomotoren zum Einsatz, neues Einstiegsaggregat ist dann der 1.2 TSI mit 85 PS. Auch eine Hybrid- und eine Elektrovariante des Golf sind eingeplant.

Erwischt: VW Golf VII