Chiptuning der besonderen Art für den Audi A1

Der Tuner Pogea Racing hat sich den Audi A1 zur Brust genommen. Für die Leistungssteigerung von 34 PS haben die Friedrichshafener das von Audi werksseitig verbaute Motorsteuergerät modifiziert. Aufgrund des Eingriffs bietet Pogea deshalb für 199 Euro optional eine eigene Garantie an. Zudem gibt es noch weitere Tuningmaßnahmen von Pogea.

Zwei unterschiedliche Ausbaustufen
1.249 Euro lässt sich Pogea die Leistungssteigerung des kleinen A1 von serienmäßig 122 auf 156 PS kosten. Das maximale Drehmoment von 266 Newtonmeter liegt dann bei 3.300 Umdrehungen pro Minute an. Auch bei der Höchstgeschwindigkeit legt der A1 von Pogea ordentlich zu. Die 202 km/h Topspeed werden auf 245 km/h erhöht. Der Tuner bietet für den A1 zudem zwei verschiedene Ausbaustufen mit unterschiedlichen Fahrwerksabstimmungen zu Preisen ab 799 Euro an. Die Erste ist auf den Alltagsgebrauch ausgelegt, während die zweite Stufe für sportlicheres Fahren gedacht ist. In der auf dem Hockenheimring entwickelten Stage-II-Ausbaustufe ist eine zusätzliche Ladeluftkühlung eingebaut, die auf die Elektronik angepasst wurde.

A1 bremst mit Brembo
Der Sound des aufgemotzten 1.4 TFSI schallt über das Pogea-Abgassystem, bestehend aus Vor- und Endschalldämpfer sowie zwei neuen Endrohren für 699 Euro. Zusätzlich kann ein Sportluftfilter von BMC eingebaut werden. Der A1 rollt optional auf 18-Zoll-Felgen der Firma OZ und Reifen von Continental, die dem Kunden mit mindestens 1.999 Euro zu Buche schlagen. Um den Kleinwagen auch wieder bändigen zu können, setzt Pogea auf Wunsch eine Bremsanlage von Brembo für 450 Euro ein.

Gallery: Pogea macht den A1 flott