Studie mit HYbrid4-Antrieb und Menü-Navigation per Bewegungssteuerung

Mit dem HR1 visualisiert Peugeot seine Ideen für ein kompaktes SUV im Stil des Mini Countryman. Mit 3,69 Meter ist die Peugeot-Studie aber rund 30 Zentimeter kürzer als das Serienmodell aus München. Der HR1 erlebt seine Publikumspremiere auf dem Pariser Autosalon (2. bis 17. Oktober 2010).

Lambo-Style-Türen
Auffällig am HR1 sind die elektrisch bedienten Scherentüren im Lamborghini-Stil. Eine weitere Designidee: Die Dachreling fungiert als Scharnier für die Heckklappe. Wie bei neueren Studien üblich, arbeiten Front- und Heckleuchten mit LED-Technik. Eine Besonderheit ist jedoch, dass sich der Lichteinfall ins Interieur über elektrochromatisch abdunkelbare Glasflächen im Dach regeln lässt. Im Interieur werden die Bereiche von Fahrer und Beifahrer durch eine hohe Mittelkonsole voneinander abgegrenzt. Ein Head-up-Kombiinstrument hält die wichtigsten Informationen stets im Blickfeld des Fahrers. Ein besonderer Clou ist die Bedienung von Audio-, Navigations- und Klimafunktionen per Bewegungserkennung: Mit einer Drehung der Hand lassen sich die Menüs wie ein Karussell rotieren. Ein Wink von links nach rechts überträgt die Menübedienung vom Fahrer auf den Beifahrer. Ansonsten kann der Beifahrer die Fahrdaten mit einem Tablet-PC einsehen.

Längs verschiebbare Sitze
Der HR1 hat vier längs verschiebbare Einzelsitze. Verschiebt man die hinteren Sitze ganz nach hinten, bleibt ein Kofferraumvolumen von immerhin 180 Liter. Das Platzangebot im Fond wird wie beim Peugeot RCZ durch eine doppelte Wölbung der Heckscheibe verbessert. Werden die Rücksitze bis zum Anschlag nach vorn geschoben, hat zwar niemand mehr im Fond Platz, dafür ergibt sich laut Peugeot ein quaderförmiger Kofferraum mit ebenem Boden und einer Kapazität von 734 Liter.

1.2 THP mit 110 PS plus Elektromotor
Angetrieben wird der HR1 vom bekannten HYbrid4-System. Dabei ist ein Verbrennungsmotor für die Vorderachse zuständig, während ein Elektromotor den Heckantrieb übernimmt – so ergibt sich ein Allradantrieb. Im Fall des HR1 werden ein Dreizylinder-Turbobenziner mit 1,2 Liter Hubraum und 110 PS sowie ein 27 Kilowatt (37 PS) starker Elektromotor kombiniert. Insgesamt ergibt sich eine Leistung von 147 PS. Den Verbrauch gibt Peugeot mit 3,5 Liter auf 100 Kilometer an, was Kohlendioxid-Emissionen von 80 Gramm pro Kilometer entspricht. Als Getriebe wird eine automatisierte Sechsgang-Box verwendet, die sich auch per Schaltwippen bedienen lässt. Der HR1 ist mit der üblichen McPherson-Vorderachse ausgestattet, hinten jedoch bietet er die erst ab der Kompaktklasse gebräuchliche Mehrlenkerachse.

Bildergalerie: Kompaktes SUV