Mercedes C 63 AMG Coupé

Ein Zacken fehlte noch in der sportlichen Krone der C-Klasse von Mercedes: das C 63 AMG Coupé. Jetzt ist es da. Der Viersitzer kommt mit der elegantesten Karosserie-Variante unter den C-Klasse-AMG-Modellen daher.

Kompakte Erscheinung
Dank der langen Motorhaube, der stark geneigten Frontscheibe, den kurzen Überhängen und den zwei Seitentüren wirkt das C 63 AMG Coupé sportlich kompakt. Auf der Motorhaube wölben sich zwei lang gezogene Powerdomes, die Kotflügel sind weiter ausgestellt und AMG-Tagfahrleuchten sorgen ebenfalls für Eigenständigkeit. Vordere seitliche Luftauslässe unterstreichen den Leistungswillen des Coupés. Serienmäßig rollt der Wagen auf 18-Zoll-Leichtmetall-Rädern, optional sind auch 19-Zöller drin. Am Heck sitzt eine spezielle AMG-Schürze mit schwarzem Diffusor-Einsatz, zwei Doppelendrohre beschließen den athletischen Auftritt. Wer das AMG Performance Package ordert, bekommt zudem rot lackierte Bremssättel und eine Karbon-Abrisskante für den Heckdeckel. Selbst unter der Fronthaube unterscheidet sich die leistungsgesteigerte Variante optisch: Das Schaltsaugrohr wird titangrau lackiert.

Kabinen-Sport
Im Innenraum warten vier Sitzplätze auf die Passagiere. Das Sportgestühl vorne kommt mit integrierten Kopfstützen daher. Die Rücklehnen der Einzelsitze im Fond lassen sich zwecks Gepäckraumerweiterung umlegen. Als Lenkrad wird das aus dem CLS 63 AMG bekannte oben und unten abgeflachte Steuerrad montiert – Aluminium-Schaltpaddles gehören zum Serienumfang. Das zentral im Tachometer angeordnete AMG-Menü erfreut den Fahrer jetzt mit farbigen dreidimensionalen Darstellungen.

Neue Assistenten auch bei AMG
Genau wie in den regulären C-Klasse-Modellen sind jetzt auch in den AMG-Varianten jede Menge neue Assistenten zu haben. Serienmäßig passt der Attention Assist auf den Wachheits-Zustand des Fahrers auf. Optional sind beispielsweise neue Hightech-Helfer wie ein aktiver Totwinkel-Assistent, eine aktiver Spurhalte-Assistent oder ein Abstands-Tempomat zu haben. Über das Multimedia-Navi Comand online kann im Internet gesurft werden. Das System nutzt dafür den Datenzugang eines Handys, ein zusätzlicher Datentarif ist nicht notwendig.

Sportfahrwerk
Die Straßenarbeiten übernimmt im C 63 AMG Coupé ein Sportfahrwerk. Im Gegensatz zum Serienfahrwerk arbeitet im AMG-Modell eine eigenständige Dreilenker-Vorderachse, die Raumlenker-Hinterachse wurde verstärkt. Für probate Verzögerung sorgt eine Hochleistungs-Bremsanlage, die sich gegen Aufpreis mit einer Karbonanlage toppen lässt.

Performance und mehr Performance
Befeuert wird das C-Klasse-AMG-Coupé genauso wie seine Modellgeschwister namens Limousine und T-Modell vom bekannten 6,2-Liter-V8-Saugmotor mit 457 PS und einem maximalen Drehmoment von 600 Newtonmeter. Der neue 5,5-Liter-V8-Biturbo passt wegen seiner Breite nicht in den Motorraum der C-Klasse-Modelle. Und mit dem noch gar nicht so alten Saug-Aggregat ist das neue Coupé rasant unterwegs: In 4,5 Sekunden geht's von null auf 100 km/h, bei 250 km/h greift die elektronische Abregelung ein. Noch mehr Power gibt es mit dem AMG Performance Package: 30 Zusatz-PS sorgen für eine Beschleunigung auf den Tempo-100-Wert in 4,4 Sekunden. Der Verbrauch von 12,0 Liter pro 100 Kilometer bleibt dabei unverändert. Die Leistungssteigerung wird durch Technik vom SLS ermöglicht: Die Schmiedekolben, die Pleuel und die Leichtbau-Kurbelwelle werden auch im Flügeltürer verwendet. Drei Kilogramm spart das, was einer verminderten Massenträgheit und damit dem Ansprechverhalten des Motors zugute kommt.

Jetzt mit MCT-Getriebe
Vollkommen neu ist der Einsatz des siebengängigen MultiClutch-Technology-Getriebes (MCT), welches entscheidend zum sparsamen Kraftstoffumgang beiträgt. Im Fahrprogramm ,C" (Controlled Efficiency) wird früh hochgeschaltet, um die Motordrehzahlen niedrig zu halten. In den Dynamik-Einstellungen Sport (S), Sport plus (S+) und manuell (M) ist eine Zwischengas-Funktion aktiv. Die Schaltzeiten liegen bei 100 Millisekunden und fürs perfekte Beschleunigen gibt es eine Race-Start-Funktion.

Im Sommer geht's los
Zu haben ist das neue C 63 AMG Coupé ab Juli 2011. Die Preise beginnen bei 72.590 Euro. Die besonders gut ausgestattete Variante ,Edition 1" wird für 77.231 Euro angeboten. Die Limousine schlägt mit 71.341 Euro zu Buche und für das T-Modell müssen 73.899 Euro berappt werden. Für das Performance Package verlangt AMG bei Coupé und Limousine 7.116 Euro, beim T-Modell werden hier 6.462 Euro fällig.

Gallery: Das sportlichste C