Leistungssteigerung in Vorbereitun

Der BMW X6 M mit seiner kraftvollen Optik und den satten 555 PS ist ab Werk kein Spargeltarzan. Doch AC Schnitzer macht noch mehr daraus. Die Aachener Tuner arbeiten derzeit an einer Leistungssteigerung, die in Kombination mit der Aufhebung der Vmax-Begrenzung und einer Sportauspuffanlage die Leistung des X6 M spürbar erhöhen soll.

Rennoutfit aus Karbon
Wem das nicht ausreicht, da kann sich zudem für eine Motor-Optik aus Karbon entscheiden. Auch ohne Leistungssteigerung kann ein Sportnachschalldämpfer mit zwei verchromten "Sports Trim"-Auspuffblenden rechts und links den akustischen Eindruck verbessern. Die Schnitzer verpassen dem X6 M auch ein Rennoutfit aus Karbon. Es besteht aus einem Frontspoiler, einem Dachheckflügel, einem Heckflügel, einem Heckdiffusor sowie Designelementen für die Frontschürze. Vorne dran gibt es noch einen verchromten Grill. Auf Wunsch runden Karbon Bonnet-Vents mit verchromtem Mittelsteg den sportlichen Auftritt ab.

Pro Seite 40 Millimeter mehr
Ein Highlight ist die Motorhaube aus Karbon mit Plexiglas-Panoramascheibe, durch die der Motor sichtbar ist. Für den serienmäßig 1,98 Meter breiten X6 M bietet der Veredler Kotflügelaufsätze an, mit denen die BMW-Karosserie um zusätzliche 40 Millimeter je Seite wächst.

Tacho geht bis 360 km/h
Das Innenraumambiente wurde nachgeschärft. Mit dem Umbau des Kombi-Instrumentes mit AC-Schnitzer-Schriftzug, weißem Ziffernblatt, roten Zeigern und roter Beleuchtung erhält der X6 M gleichzeitig eine Tachoanzeige bis 360 km/h. Außerdem gibt es eine Karbon-Innenausstattung, eine Lenkradspange im neuartigen Design sowie Alu-Cover für den iDrive-System-Controller, eine Alu-Fußstütze, eine Alu-Pedalerie sowie Fußmatten aus Velours.

Räder bis zu 23 Zoll groß
In den Radkästen finden sich entweder 20-, 22- oder gewaltige 23-Zoll-Alus mit 335er-Reifen.

Gedopter Bayern-Bulle