Der dreitürige Kompaktsportler wird extra scharf

Es war das Duell der 1980er-Jahre: VW Golf GTI gegen Opel Kadett GSi. Mittlerweile hat sich der Zweikampf nach oben verlagert, der Golf R mit 270 PS fordert seit einiger Zeit eine entsprechende Antwort aus Rüsselsheim. Wie diese aussieht, zeigt ein Erlkönig des kommenden Astra Dreitürers mit starker Optik.

Eigenständige Designnote
Das keilförmige Design der neuen Astra-Variante hebt sich bewusst vom Fünftürer ab, denn der Dreitürer soll als betont sportliche Option positioniert werden. Einen sehr seriennahen Ausblick gab Opel bereits auf dem Autosalon in Paris im Herbst 2010 mit der Studie Astra GTC Paris. Das dort gezeigte Fahrzeug war 4,46 Meter lang, ein Plus von vier Zentimeter gegenüber dem Fünftürer.

Kraft satt
Unter der Haube des Astra GTC Paris steckte ein Zweiliter-Benziner mit Direkteinspritzung und Twin-Scroll-Turbolader. Die 290 PS des Messefahrzeugs sind für die Serie indes nicht zu erwarten. Als gesetzt gilt eine Leistung von 260 PS, auch 270 PS sind denkbar, um mit dem Golf R gleichzuziehen. Damit die Kraft sauber auf die Straße kommt, gibt es ein Sperrdifferenzial vorne und ein verbessertes adaptives Fahrwerk. Die Serienversion des Opel Astra OPC wird Ende September 2011 auf der Automobilmesse IAA stehen.

Bildergalerie: Erwischt: Opel Astra OPC