Markteinführung in Thailand noch 2011, Launch in weiteren Ländern geplant

Chevrolet stellt eine Studie der nächsten Generation des Colorado vor. Messepremiere feiert das Concept Car des Pick-ups auf der Bangkok International Auto Show (25. März bis 5. April 2011). Chevrolet will den neuen Colorado noch 2011 auf den Markt bringen, allerdings zunächst nur in Thailand. Für 2012 ist der Verkaufsstart in weiteren Märkten geplant.

Mit 2,8-Liter-Turbodiesel und Allradantrieb
Die Pick-up-Studie besitzt eine lange Fahrerkabine, eine große Bodenfreiheit sowie einen Allradantrieb. Dazu passend fährt der Colorado auf 20-Zoll-Geländebereifung. Angetrieben wird der neue Pick-up von einem 2,8-Liter-Turbodiesel. Die Karosserie wird durch Details aus poliertem Aluminium, integrierte Einstiegsleisten und schwarzumrandete Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht akzentuiert. Die grundlegenden Proportionen und Designmerkmale der Studie sollen denen des Serienmodells entsprechen. Im Innenraum gibt es ein Armaturenbrett im Dual-Cockpit-Design: Der Instrumententräger geht fließend in die Türen über. Ansonsten werden Kontrastfarben verwendet: helle Ledersitze und Chromteile kontrastieren mit dunklen Holzdetails. Eine Zweizonen-Klimaautomatik sowie ein Infotainmentgerät mit Sieben-Zoll-Monitor kommen hinzu.

Aktueller Colorado baugleich mit Isuzu D-Max
Der Colorado und seine baugleichen Gegenstücke GMC Canyon sowie Isuzu D-Max wurden in den USA im Jahr 2004 eingeführt und ersetzten dem Chevrolet S-10 und den GMC Sonoma. Die verkauften Stückzahlen in den USA sind rückläufig. Wurden 2004 noch rund 144.000 Stück Colorado und Canyon abgesetzt, so waren es 2010 nur noch etwa 33.000 Pick-ups. In Deutschland ist zwar nicht der Colorado, aber der D-Max auf dem Markt – mit 2,5- sowie mit 3,0-Liter-Diesel. Neben Allradantrieb wird auch Hinterradantrieb angeboten. Die Preise beginnen bei 19.670 Euro.

Neuer Colorado