Premiere: Den Erotik-Kalender gibt es erstmals auch zu kaufen

Der neue Erotikkalender von LIQUI MOLY ist da. In bewährter Manier setzt der Motorenöl-Hersteller auf hübsche Frauen, ansonsten hat sich aber viel geändert. Während bei den vorangegangen Ausgaben Autohäuser, Werkstätten und Hangars voll mit Rennwagen die Szenerie bildeten, wurde bei der fünften Auflage im Schloss Leipheim fotografiert. Die schöne Kulisse ist der Wohnsitz von Ernst Prost, dem geschäftsführenden Gesellschafter von LIQUI MOLY.

Kalendarium beginnt schon 2010
Erstmals ziert jeden Monat eine andere Frau ein Kalenderblatt. Zur Vorfreude auf das neue Jahr beginnt der Kalender mit Motiven für die letzten beiden Monate des Jahres 2010. Die insgesamt 14 Damen stammen aus Deutschland, Österreich und Litauen. Eine heißt mit Künstlernamen Mia Gray. Die Tochter einer Filippina und eines Berliners wurde von einem Männermagazin zum heißesten Model des Jahres 2010 gewählt. In Szene gesetzt wurden sie und die anderen Models vom Augsburger Fotografen Tom Rider.

Erstmals wird das Monatswerk verkauft
Noch eines unterscheidet die neueste Auflage von ihren Vorgängern: Zwar ist die Stückzahl wieder begrenzt, aber ein Teil wird in Kooperation mit dem Internethändler Amazon zum Preis von 19,99 Euro angeboten.

Bildergalerie: LIQUI MOLY 2011