Der Smart von Carface mit cooler Lederkluft

Leder ist in Sachen Innenausstattung beliebt. Und auch der Smart Monaco, ein vom französischen Veredler Carface modifizierter Smart, bekommt viel Leder in seine Kabine. Aber das reicht in diesem Fall nicht: Der kleine Wagen wurde auch von außen mit einer kompletten Lederhaut überzogen.

Seewasserfest
Carface veredelt auch die Yachten, Flugzeuge und Hubschrauber seiner Kunden. So legt man Wert darauf, nur die besten und edelsten Materialien zu verwenden. Die Außenbelederung des Smart besteht beispielsweise aus seewasserfestem Leder. Stabile Nähte nehmen die originale Karosserie-Linienführung auf. Vorne auf der Fronthaube prangt das goldene Carface-Wappen.

Innen neue Lackierungen
Auch den Innenraum fassen die Designer von Carface gründlich an. So werden die Sitze mit aufwendiger Rautensteppung beledert. Alles, was nicht mit Tierhaut überzogen ist, bekommt eine neue stimmige Glanzlackierung. Als Entertainment-Highlight bauen die Franzosen noch einen DVD-Player mit Touchscreen in die Mittelkonsole des kleinen, ohnehin im französischen Hambach produzierten Wagens. Man legt bei Carface Wert darauf, von jedem Modell immer nur ein Fahrzeug nach Kundenwünschen zu bauen – der nächste Smart würde wieder vollkommen anders aussehen. Für den Smart Monaco mit 71-PS-Benzinmotor ruft Carface 38.100 Euro auf.

Kleiner feiner Lederkerl