Supersportwagen mit mehr Leistung, variablem Sound und neuer Optik

Der Schweizer Veredler FAB-Design hat sich den Mercedes SLS AMG zur Brust genommen. Optischen Feinschliff nahm der Tuner mit einer sportiven Frontspoilerlippe samt senkrecht stehenden Tagfahrleuchten vor. Dazu kam noch eine auf das Design der neuen Frontpartie abgestimmte Heckschürze inklusive Diffusor. Oben am Heck thront ein Spoiler, der so konstruiert wurde, dass er der Funktion des werkseitigen ausfahrbaren Flügels nicht in die Quere kommt. Sichtkarbon gab es für die Seitenschweller. Ebenfalls markant ist die Lufthutze auf dem Dach.

Felgen, Sportfedern und neuer Auspuff
Ausgetauscht wurden auch die Felgen. Neu sind dreiteilige 20-Zöller, die der Tuner in Verbindung mit passenden Reifen anbietet. Für ein sportlicheres Fahrverhalten sollen Sportfedern rundum sorgen. Am Fahrzeugheck entlässt ein FAB-Edelstahl-Sportauspuff über vier ovalen Endrohre die Abgase ins Freie. Die Anlage weist eine integrierte Klappensteuerung auf. Durch eine variabel einstellbare Klappenstellung kann der Fahrer den Klang von dezent auf sonor und umgekehrt verändern.

An der Leistungsschraube gedreht
Wer nicht nur einen sportlicheren Auspuffklang haben möchte, kann auch ein Power-Upgrade für den V8-Motor des SLS ordern. FAB verspricht über eine Software-Umprogrammierung eine ,alltagstaugliche" Leistung von 611 statt der serienmäßigen 571 PS. Natürlich gibt es die Modifikationen am SLS nicht für lau. Die kompletten Maßnahmen vom Karosserie-Kit bis zum Doping unter der Haube müssen Interessenten 35.000 Euro wert sein.

Bildergalerie: Rasender Schweizer