ACS5 Sport S: Aachener Tuner bringt den 550i auf 540 PS

Seit seiner Einführung im März 2010 steht der aktuelle Fünfer-BMW im Fokus der Tuner. Auch AC Schnitzer hat ein Programm für die bayerische Limousine aufgelegt. Das könnte künftig auch noch etwas umfangreicher werden. Mit der Studie ACS5 Sport S auf Basis des BMW 550i zeigt das Aachener Unternehmen, was möglich wäre.

Leistungsspritze für den 4,4-Liter-Twinturbo
Den 4,4-Liter-Twinturbo-Motor des 550i hat der Tuner von 407 auf 540 PS gebracht. Das Drehmoment stieg von 600 auf 750 Newtonmeter. Dies soll der Limousine ermöglichen, in 4,5 statt der serienmäßigen fünf Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h zu sprinten. Und während ein Werks-550i bei 250 km/h abgeregelt wird, verspricht AC Schnitzer für seine Variante eine Höchstgeschwindigkeit von 320 km/h. Mit einem Optikpaket soll in den Motorraum mehr Glanz einziehen. Von der Leistungssteigerung inklusive Abgasanlage ist derzeit schon der Sport-Doppelnachschalldämpfer mit verchromten Endrohren erhältlich. Er kostet 2.663 Euro.

Aerodynamik mit Spezialkomponenten
Auch bei der Aerodynamik mischte AC Schnitzer für den ACS5 Sport S bereits käufliche Komponenten mit Teilen, die bei genügend Kundeninteresse auch ihren Weg in das Programm des Tuners finden könnten. So sind beispielsweise der Frontspoiler, der verchromte Kühlergrill, die Motorhauben-Luftschlitze, der Heckschürzenaufsatz, der Heckdiffusor sowie Dach- und Heckspoiler bereits im Programm der Aachener zu finden. Das Karbon-Mittelteil für den Frontspoiler, die vorderen Sportkotflügel aus Karbon, die Sportspiegel sowie die Seitenschweller aus Karbon sind neu designte Komponenten und könnten auch in Serie gehen.

Verschiedene Felgen für den 550i
Auch wenn der ACS5 Sport S eine Studie ist: Schnitzer schlägt verschiedene Felgenmodelle aus der bereits vorhandenen Produktpalette vor: So gibt es Alus in 9x20 Zoll und Reifen im Format 245/35. Ein Radsatz kostet inklusive TÜV und Montage etwas mehr als 5.500 Euro. Alternativ gibt es Radsätze mit einer Felgen-Kombination aus 9x20 vorne und 10x20 Zoll hinten mit Reifen der Dimensionen 245/35 beziehungsweise 285/30 für insgesamt 7.743 Euro. Auch 21-Zoll-Varianten sind nach Schnitzer-Angaben möglich.

Hochleistungsbremsen und Sperrdifferenzial
Ebenfalls regulär verfügbar ist die Hochleistungsbremsanlage für die Vorderachse des ACS5 Sport S. Sie besteht unter anderem aus Achtkolben-Festsätteln und speziellen Bremsbelägen. 5.062 Euro muss man inklusive Montage hinblättern, wenn man seinen 550i damit ausstatten will. Die Antriebsachse des Konzeptfahrzeugs stattete Schnitzer mit einem hauseigenen Sperrdifferenzial aus. Darüber hinaus ist ein Rennsportfahrwerk verbaut.

Rennsportschalensitze und zweifarbiges Leder
Auch im Innenraum der Studie hat der Tuner sichtbare Spuren hinterlassen. So veredelte er den ACS5 Sport S mit einer zweifarbigen Lederausstattung. Details wie das rund 1.740 Euro teure Sportlenkrad oder Aluminium-Pedale für 312 Euro finden sich in der aktuellen Preisliste. Spektakulär muten die für eine Limousine untypischen Rennsport-Schalensitze an. Den Wert des ACS5 Sport S beziffert AC Schnitzer inklusive aller Tuning-Komponenten auf 149.000 Euro.

Schnitzer: BMW-Studie