Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß sollen verringert werden

Die Deutsche Post DHL stellt ihre Fahrzeugflotte im New Yorker Stadtteil Manhattan vollständig auf umweltfreundliche Antriebe um. Ab September 2011 will der Logistikkonzern im Unternehmensbereich DHL Express insgesamt 80 Hybrid- und Elektrofahrzeuge im Lieferverkehr von New York City einsetzen. Die ,grüne" Flotte ist Teil der weltweiten GoGreen-Strategie der Deutschen Post.

Über 50 Prozent reduzierter CO2-Ausstoß
Der neue Fuhrpark besteht aus 30 Elektrofahrzeugen und 50 Transporter mit Hybridantrieb. Hergestellt werden die Lieferwagen in den USA von Azure Dynamics, einem Unternehmen für die Entwicklung und Produktion von Nutzfahrzeugen mit Hybrid- und Elektroantrieb. Der Hybridantrieb wird im Transporter vom Typ Ford E450 eingebaut. Den Elektroantrieb setzt Azure im Ford Transit Connect ein. Die Reichweite der Elektro-Vans soll bei 80 Meilen – rund 129 Kilometer – liegen. Aufgeladen wird die Lithium-Ionen-Batterie über Nacht. Mit Hilfe der Hybrid- und Elektromodelle soll die CO2-Emission gegenüber der bisherigen Fahrzeugflotte um über 50 Prozent zurückgehen.

Weltweite GoGreen-Strategie
Die Flotten-Optimierung der Deutschen Post ist Teil der GoGreen-Strategie des Unternehmens, mit dem Ziel, die CO2-Effizienz bis 2020 um 30 Prozent gegenüber 2007 zu verbessern. Im letzten Jahr hat die DHL unter anderem in mehreren europäischen, südamerikanischen und asiatischen Ländern Lieferfahrzeuge umgerüstet.

"Grüne" DHL-Flotte