Brennstoffzellen-Studie ist berührungslos bedienbar

Auf der Seoul Motor Show (1. bis 10. April 2011) feiert Hyundai die Weltpremiere der Studie Blue2, ,Blue hoch zwei". Dabei wird ,hoch zwei" Englisch ausgesprochen: ,square". Das Brennstoffzellen-Fahrzeug soll die Vorlage für kommende Limousinen des koreanischen Autobauers sein.

Brennstoffzellenantrieb mit 122 PS
Blue2 setzt sich zusammen aus dem Namen des Hyundai-Öko-Labels ,Blue Drive" und der chemischen Bezeichnung des Wasserstoffmoleküls, H2. Der Brennstoffzellen-Elektroantrieb des Blue2 leistet 90 kW (122 PS). Der Verbrauch soll bei rund 2,9 Liter Wasserstoff pro 100 Kilometer liegen. Die Räder bestehen aus Leichtmetallfelgen sowie rollwiderstandsreduziert Reifen und sind laut Hyundai aerodynamisch optimiert.

LED-Displays außen
Futuristisch wirken bei der dynamisch gezeichneten Karosserie vor allem die LED-Flächen vorne und hinten. In den Displays kann jeweils der Fahrzeugname angezeigt werden. Der Blue2 verfügt außerdem über ein System, das den Fahrer erkennt – die Türen öffnen dann automatisch. Seitenspiegel gibt es nicht, ihre Aufgabe übernehmen Kameras an den Seiten und auf dem Dach.

Innovative Bedienung
Die Sitze sind Pflanzenblättern – Stichwort ,Öko-Feeling" – nachempfunden und laut Hyundai so gestaltet, dass das Ein- und Aussteigen leicht fällt. Ein Ionisator soll die Luft im Innenraum erfrischen. Die Fahrerinstrumente und der Bereich des Infotainmentsystems in der Mitte des Armaturenbretts bilden eine optische Einheit. Die Anzeigen funktionieren mit so genannten TOLEDs. Dies steht für Transparent Organic Light Emitting Diode. Abgedeckt ist das Ganze mit einem kratzunempfindlichen Spezialglas. Das Infotainmentsystem wird über eine Technik namens ,Motion Sensor Moustick" gesteuert. Sie besteht aus einem Bedienrad, das auf Berührungen und Handgesten des Benutzers reagiert.

Bildergalerie: Blau hoch zwei