Aus GT 500 wird GT 640: Mit mehr Power läuft das Muscle Car fast 300 km/h

US-Car-Spezialist Geiger Cars aus München dreht kräftig an der Leistungsschraube des Ford Mustang Shelby GT 500. Aus den 548 PS der Serie werden dank des Einbaus eines anderen Kompressors mit 2,3 Liter Volumen, einer Anpassung der Motorelektronik und eines Sportauspuffs deftige 640 Pferdestärken. Dementsprechend ändert der Tuner auch die Bezeichnung des Mustang: Der heißt nach dem Umbau sinnigerweise GT 640. Das Drehmoment des 5,4-Liter-V8-Dampfhammers beträgt 789 statt 692 Newtonmeter. Für die Beschleunigung von null auf 100 km/h gibt Geiger eine Zeit von 3,7 Sekunden an. Eine Geschwindigkeit von 295 km/h soll maximal drin sein.

Karbonmotorhaube und Goldfinish
Spektakulär wirkt die neue Motorhaube aus Karbon. Neben einem obligatorischen Kobra-Motiv – alle Shelby-Modelle tragen es – weist sie integrierte Ansaugkanäle auf. Darüber sollen die Brennkammern optimal mit Luft versorgt werden. Vorne trägt das Muscle-Car eine Spoilerlippe, die ebenfalls aus Kohlefaser besteht. Der Rest der Karosserie ist mattgoldfarben lackiert, Geiger nennt seine Kreation daher ,Golden Snake".

20-Zöller und Sportfahrwerk
Auch neue Felgen mit einem Rand in Wagenfarbe spendiert der US-Car-Profi dem Mustang. Die Rundlinge werden vorne in 8x5x20 und hinten in 10x20 Zoll montiert. Aufgezogen werden Gummis im Format 255/35 beziehungsweise 285/30. Damit der Shelby noch besser ums Eck tanzen kann, wandert ein einstellbares Sportfahrwerk von H&R in den Ami. Innen installiert Geiger ein Soundsystem sowie ein Navigationssystem mit EU-Kartenmaterial. Inklusive aller Umbauten kostet eine ,Golden Snake" 89.000 Euro. Einen GT 500 gibt es beim Münchner Ami-Spezialisten ohne Umbau ab 56.000 Euro.

Golden Snake