Die Studie ist eine Granturismo-Limousine mit extravaganten Details

Die Toyota-Luxus-Marke Lexus macht uns im Vorfeld der New York Auto Show (20. April bis 4. Mai 2011) Appetit auf ihre neueste Studie. Zwei Detailbilder lassen auf markant gezeichnete Einzelheiten schließen. Das Concept Car wird auf der Messe präsentiert und heißt ,Lexus Future Grand Touring hybrid", kurz LF-Gh. Die Studie könnte den Nachfolger des GS zeigen, der in der oberen Mittelklasse gegen den Fünfer-BMW und die Mercedes E-Klasse antritt.

Extravagante Details
Mit der Formgebung möchte Lexus die Kategorie der ,Granturismo-Limousine" neu definieren. Zudem soll die hauseigene Designlinie ,L-finesse" mit der Studie weiter verfeinert werden. In puncto Extravaganz hat sich der LF-Gh offenbar besonders vom Supersportler LF-A eine Scheibe abgeschnitten. Unter der Karosserie sitzt ein Hybrid-Antrieb.

Nachfolger für den GS nötig
Ob die eigenwillig gestaltete Front auch in der Serie kommt, wird sich zeigen. Die LED-Scheinwerfer und der Wabengrill, den man auf den vorliegenden Bildern nur teilweise sieht, sehen recht sportiv aus. Extravagant gezeichnet wurden die Rückleuchten. Einem Kandidaten würden die Elemente besonders gut stehen: Dem Nachfolger des GS. Die aktuelle Ausgabe der Baureihe wird immerhin bereits seit 2005 produziert und eine Ablösung dürfte bald fällig sein.

Bildergalerie: Lexus LF-Gh