Geiger Cars bietet den Dodge Challenger SRT8 392 in Deutschland an

Unsere Straßen werden wieder um eine Muscle-Car-Ikone reicher. Geiger Cars aus München importiert den Dodge Challenger SRT8 392 nach Deutschland. Lange wird er aber wahrscheinlich nicht im Ausstellungsraum zu finden sein. Dodge baut in Anlehnung an das Entdeckungsjahr Amerikas weltweit nur 1.492 Exemplare des Über-Challengers.

392 steht für die Hubraumgröße
Der 477 PS starke 6,4-Liter-V8 des SRT8 verfügt über eine Zylinderabschaltung, damit nicht mehr Benzin durch die Leitungen fließt, als nötig. Das maximale Drehmoment von 637 Newtonmeter liegt bei 2.900 Umdrehungen pro Minute an. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 290 km/h. Die Zahl 392 am Ende des Namens steht für die Hubraumgröße in englischer Maßeinheit – also umgerechnet 6.424 Kubikzentimeter. Der SRT8 392 ist die Neuauflage einer Legende, denn bereits 1957 trug ein Motor diesen Namen.

20-Zoll-Chromfelgen
Für den knapp über fünf Meter langen Dodge stehen eine Sechsgang-Schaltung oder eine Fünfstufen-Automatik zur Wahl. Der Radstand misst fast drei Meter. Das Fahrwerk des SRT8 hat Dodge gegenüber dem Serien-Challenger härter gedämpft, die Federung wurde neu abgestimmt. Um den Muskelprotz wieder zum Stehen zu bekommen, ist der Amerikaner mit italienischen Brembo-Bremsen bestückt – erkennbar an den feuerroten Bremssätteln. Der 392 rollt auf 20-Zoll-Rädern mit polierten Chromfelgen. Mit den für Muscle Cars üblichen Rennstreifen, die sich mittig über das ganze Auto ziehen, ist der Challenger in den Farbkombinationen weiß-blau oder blau-weiß erhältlich. Der Einstiegspreis liegt bei 54.900 Euro.

Gallery: Über-Challenger