V8-TwinTurbo treibt die Münchner Powerlimousine zu Höchstleistungen

Erlkönige hatten schon lange starke Schatten auf den Serienwagen vorausgeworfen, auf der Messe Auto Shanghai (21. bis 28. April 2011) ist es soweit: BMW enthüllt eine konkrete Vorschau auf den kommenden Alltags-Boliden: den Concept M5. Optisch dürfte sich das spätere Serienmodell nicht wesentlich von der Studie unterscheiden.

Markanter Sport-Dress
Seit 1984 der erste M5 kam, haben die Power-Bayern für Begeisterung bei den Fans gesorgt. Nun kommt ein Vorbote der 5. Generation im typisch-markanten Sport-Dress. Mächtige, wabenvergitterte Lufteinlässe vorn sprechen vom gesteigerten Kühlluftbedarf des V8 dahinter. Flaps an den Außenseiten der Lufteinlässe sollen den Luftstrom in optimale Bahnen lenken. Ein kleiner Spoiler auf dem Heckdeckel gibt nur einen dezenten Hinweis auf die Kraft des Wagens. Deutlichere Zeichen sind der Diffusor und natürlich die obligatorischen vier Endrohre, die unmissverständlich allen anderen zeigen, dass sie meist hinterherfahren. Eine Lackierung in ,Chrome Shadow" soll, zumindest beim Showcar in Shanghai, ein gewisses Understatement ausdrücken.

20-Zöller im Doppelspeichendesign
Auch in der Seitenansicht verrät der M5, zumindest den Kennern, sein Potenzial. M-spezifische 20-Zöller im Doppelspeichendesign füllen die Radhäuser aus und schließen aufgrund der breiten Spur des Fahrzeugs bündig mit der Karosserie ab. Die Felgen sind mit einer Mischbereifung bestückt, deren Format vorn 265 / 35 ZR20 und hinten 295 / 30 ZR20 beträgt. Nicht fehlen dürfen auch die M-typischen Kiemen auf der vorderen Seitenwand. Beim M5 werden sie von einem Chromrahmen eingefasst und von einer Chromspange in der Mitte geteilt. Diese trägt neben dem Seitenblinker auch das M-Logo.

V8-Motor mit M TwinPower Turbo.
Die fünfte M5-Generation bekommt einen neuen, hoch drehenden V8 mit M-TwinPower Turbo. Gegenüber dem V10 im Vorgänger ist er stärker geworden, soll aber zugleich aber ein Viertel weniger Sprit verbrauchen und Schadstoffe emittieren. Zu den genauen Leistungs- und Verbrauchsdaten hält sich BMW noch bedeckt. Wie M-Chef Kay Segler bereits vor einiger Zeit in einem Interview mit unserer Redaktion bestätigte, basiert das neue Aggregat auf den Antrieben in X5 M / X6 M. Dort liefert der Achtzylinder 555 PS und schickt ein Drehmoment von 680 Newtonmeter auf die Kurbelwelle. Im M5 könnten es dann durchaus 580 bis 600 PS sein.

Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe
Die Kraft wird beim Concept M5 von einem Siebengang-M-DKG mit Drivelogic auf die Hinterräder geschickt. Das Doppelkupplungsgetriebe wurde speziell auf die Leistungscharakteristik des neuen V8-Motors abgestimmt und soll laut BMW mit ,extrem schnellen Schaltvorgängen" faszinieren. Erstmals kommt im M5 auch ein Start-Stopp-System zum Einsatz.

Aktives M-Differenzial
Auch zu Einzelheiten des Fahrwerkes hält man sich bei BMW noch etwas bedeckt, kündigt aber spezielle Radaufhängungen, eine spezifische Achskinematik sowie ,außergewöhnlich wirksame", standfeste und leichte Bremsen an. Zusätzlich kommt an der Hinterachse das Aktive M-Differenzial zum Einsatz. Es soll die Fahrstabilität durch eine gezielte Verteilung des Sperrmoments optimieren. Zu diesem Zweck kommt eine Lamellensperre im Hinterachsdifferenzial zum Einsatz, die von einem Elektromotor verstellt wird. Die Steuerung des Differenzials wertet permanent die Daten der Dynamischen Stabilitäts Control (DSC), die Gaspedalstellung und die Gierrate des Fahrzeuges aus. Sobald ein Rad anfängt durchzudrehen, wird das Sperrmoment auf das andere Rad verschoben.

Markteinführung im Herbst 2011
Die Serienvariante des neuen BMW soll im Herbst 2011 auf den Markt kommen, zu Preisen gibt es noch keine Informationen. Der Vorgänger mit 507 PS starkem V10 war als Limousine ab 86.200 Euro und als Kombi ab 94.100 Euro zu haben.

Neuer BMW M5: Mit V8