Kompressor-Umbau setzt V8-Motor unter Überdruck

US-Car-Spezialist Geiger hat es sich nicht nehmen lassen, auch den Ford Mustang des Modelljahrs 2011 in die Mangel zu nehmen. Oder besser gesagt, ,unter Druck zu setzen". Denn dem 5,0-Liter-V8 des Pony Cars macht das Münchner Unternehmen mit einem Kompressor-Umbau Beine: Der Schraubenverdichter mit 2,3 Liter Volumen generiert einen Überdruck von 0,5 bar. Im Zusammenspiel mit ,weiteren technischen Verfeinerungen" bewirkt der Kompressor einen Leistungssprung von 412 auf 497 PS, die bei 6.400 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung stehen. Bereits bei 4.200 Umdrehungen je Minute liegt das maximale Drehmoment von 634 Newtonmeter an. Die Serie generiert 529 Newtonmeter bei 4.250 Touren. Im Zuge des Umbaus entfernt Geiger die werksseitige Limitierung der Höchstgeschwindigkeit und gibt diese mit 274 km/h an. 12.990 Euro sind für die 85 zusätzlichen Pferdestärken fällig.

Sportfahrwerk und leichtere Felgen
Zu einer optimierten Fahrdynamik sollen dem Ami ein Sportfahrwerk und ,extrem leichte" Felgen von OZ verhelfen. Vorne kommen sie in 8,5x20 und hinten in 10x20 Zoll zum Einsatz. Reifen vom Format 245/35 beziehungsweise 285/30 sollen die Kraft auf die Straße bringen. Geiger bietet das Sportfahrwerk zum Preis von 1.899 Euro an. Der Radsatz kostet 5.190 Euro. Das Basis-Fahrzeug steht mit 42.900 Euro in der Preisliste.

Bildergalerie: Wilder Hengst