Stromtankstelle für den kurzen Stopp

In Vorbereitung auf die Einführung des Elektrofahrzeugs Leaf im Dezember 2010 hat Nissan in Japan den Verkauf spezieller Schnellladestationen (Quick Charger) gestartet. Die Eigenentwicklung soll zu Preisen ab 1,47 Millionen Yen (rund 13.000 Euro) über regionale Handelspartner vertrieben werden.

200 Stationen
Landesweit errichtet Nissan bei seinen rund 2.200 Handels- und Servicepartnern 200-Volt-Standardstationen. Hinzu kommen 200 ausgewählte Standorte, die zusätzlich über die speziellen Schnellladesysteme verfügen werden. Um Leaf-Fahrern von Anfang an einen schnellen Zugang zu den Stationen zu gewährleisten, wird dabei mindestens eine dieser speziellen Vorrichtungen in einem Umkreis von maximal 40 Kilometern erreichbar sein. Die Schnellladevorrichtung kann bei allen Wetterverhältnissen genutzt werden und bietet eine Kontrollvorrichtung gegen Kurzschlüsse. Sie eignet sich auch für Elektrofahrzeuge anderer Marken. Neben dem Standardmodell gibt es Systemvarianten für überdurchschnittlich warme oder kalte Regionen.

Nissan lädt durch