Erlkönigbilder zeigen eine schnittige Formgebung

Bei Opel geht es momentan Schlag auf Schlag. Nicht nur politisch steht die Marke in den Schlagzeilen, sondern auch wegen der umfassenden Neugestaltung der Modellpalette. Nach Insignia, Astra und Meriva kommt schon bald der neue Zafira.

Mehr Dynamik
Nachdem mit dem neuen Opel Astra bereits die technische Grundlage gewechselt hat, wird der eng mit dem Astra verwandte Zafira ebenfalls komplett umgekrempelt. Jüngste Erlkönigbilder zeigen eine schnittige Frontpartie im aktuellen Markenlook. Diese wird ein großer Opel-Blitz mitsamt Chrom-Applikationen schmücken. Am Heck fallen die horizontalen Rückleuchten auf. Ein großes Fenster an der A-Säule soll die Sicht verbessern. Keine Änderungen gibt es bei den Türen: Schiebeportale wird es nicht geben, eben so wenig eine Lösung im Stil des Meriva mit gegenläufig öffnenden Türen. Auch das bewährte Sitzsystem wird nicht angetastet.

Bekannte Motoren
Unter der Zafira-Haube werden die bekannten Motoren aus dem Astra zum Zuge kommen, darunter die beiden Benziner-Turbos mit 140 und 180 PS. Lediglich auf die Basismotoren im Otto- und Dieselbereich mit zweistelligen PS-Leistungen wird verzichtet. Dagegen ist eine Erdgas-Version wieder fest eingeplant. Zusätzlich gibt es neue Austattungsfeatures, darunter die adaptive Fahrwerksregelung namens FlexRide und eine Verkehrszeichenerkennung. Offiziell vorgestellt wird der neue Zafira auf dem Genfer Salon im Frühjahr 2011, kurz danach startet der Verkauf.

Bildergalerie: Neuer Opel Zafira