Insgesamt fünf Werke betroffen – Reaktion auf Lieferengpässe

Auch vier Wochen nach der verheerenden Naturkatastrophe in Japan ist die Krise präsent. Jetzt gab Toyota bekannt, dass die Fahrzeugproduktion in fünf europäischen Werken verringert werden muss. Die Drosselung ist eine Reaktion auf voraussichtliche Lieferengpässe bei Zulieferteilen.

Produktion wird zeitweise gestoppt
An sieben Tagen im April wird die Produktion ganz ausgesetzt, für den Mai geht Toyota ebenfalls von einem reduzierten Produktionsvolumen aus. Betroffen sind die Standorte in Burnaston (Großbritannien, Avensis/Auris), Adapazari (Türkei, Auris/Verso), Valenciennes (Frankreich, Yaris) sowie die Motorenwerke im polnischen Jelcz-Laskowice und im walisischen Deeside.

Probleme in der Zulieferkette
Auch wenn die Zulieferkette derzeit noch nicht unterbrochen ist, seien doch kurzfristige Lieferengpässe absehbar, so Toyota. Die japanischen Zulieferer würden gerade nach und nach den Betrieb wieder aufnehmen. Mit den Produktionsanpassungen wolle man ihnen Zeit geben, ohne die Versorgung der Kunden mit Neufahrzeugen zu unterbrechen. Über den Mai 2011 hinaus hat das Unternehmen noch keine Entscheidung zur Produktion getroffen. Die Situation bei den Zulieferern werde laufend geprüft und weitere Entscheidungen davon abhängig gemacht.

Bildergalerie: Toyota stoppt Produktion