Ein Benziner, ein Diesel sowie vier Ausstattungsversionen

Der Toyota Verso-S startet im März 2011. Nach der Messepremiere auf dem Pariser Autosalon Anfang Oktober 2010 gibt Toyota nun Details zu Motoren, Sitzsystem und Ausstattung bekannt.

Ein Diesel und ein Benziner
Für den Antrieb stehen ein Benziner und ein Diesel zur Wahl. Den 1,33-Liter-Ottomotor mit 99 PS und Dual-VVT-i-Ventilsteuerung gibt es mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder mit dem stufenlosen Multidrive-S-Getriebe. Optional ist eine Start-Stopp-Automatik erhältlich. Daneben steht ein 1,4-Liter-Diesel zur Verfügung, der ebenfalls mit dem Sechsgang-Getriebe ausgestattet ist und 90 PS leistet. Auf Wunsch ist das Aggregat auch mit einem automatisiertes Schaltgetriebe (MMT) erhältlich.

Easy-Flat-Sitze
Mit einer Länge von 3,99 Metern zählt der Toyota Verso-S zu den kürzesten Minivans – kürzer sind nur der Renault Modus und die eher limousinenartigen Modelle Nissan Cube und Honda Jazz. Die Rücksitze lassen sich asymmetrisch geteilt umklappen – sogar vom Kofferraum aus. Dabei ergibt sich mit dem optionalen Einlegeboden ein ebener Ladeboden. Der Kofferraum fasst 430 bis 1.388 Liter. Das ist etwa so viel, wie man in den gleich großen Honda Jazz (375 bis 1.341 Liter bei der Basisversion) einpacken kann.

Elektrisch einstellbare Spiegel serienmäßig
Zur serienmäßigen Sicherheitsausstattung gehören sieben Airbags inklusive Knieairbag für den Fahrer, ESP und Antriebsschlupfregelung. Die Außenspiegel mit integrierten Blinkleuchten sind standardmäßig elektrisch einstell- und beheizbar, außerdem gibt's ein höheneinstellbares Lenkrad und eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung. Die Variante Cool hat zusätzlich ein CD-Radio und eine Klimaanlage. Bei der Version Life kommen ein höhen- und längsverstellbares Lederlenkrad mit Audiobedienelementen, ein Lederschaltknauf sowie ein Audiosystem mit 6,1-Zoll-Touchscreen, Bluetooth-Freisprecheinrichtung sowie Rückfahrkamera-Funktion hinzu. Der höhenverstellbare Kofferraumboden ermöglicht eine ebene Ladefläche. Die Topausstattung namens Club bringt darüber hinaus 16-Zoll-Alufelgen, Nebelscheinwerfer, Klimaautomatik sowie elektrische Fensterheber rundum mit. Als Extra bestellbar sind ein Panorama-Glasdach mit elektrischem Sonnenrollo, eine Licht- und Scheibenwischerautomatik sowie ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem. Zu den Preisen gibt es noch keine Angaben.

Gallery: Details zum Verso-S